Sonntag, 4. März 2012

Ein engagiertes Wochenende..

..habe ich mit Abschluss heute Mittag gegen 14 Uhr hinter mir. Ich besuchte nämlich ein Grundlagenseminar im Wahlkreis Mettmann, genauer gesagt der Stadt Hilden. Ausgerichtet vom Wahlkreisbüro Peer Steinbrücks, nahm ich als Jungsolzialist ("noch" ohne Parteibuch) am besagten Seminar Teil und erhielt Einblicke in die Rhetorik, Kampagnenanalyse, -ausarbeitung, -organisation sowie die Geschichte der SPD (bzw. der Jusos).

Beginn war Freitag um 16:30! Ich kam aufgrund verspäteter S-Bahn um 16:22 in Hilden an und dachte, das Wahlkreisbüro suchen zu müssen, allerdings wurde das solidarisch mit einfachen aber verständlichen Mitteln richtungsweisend ausgeschildert. Das erste Modul bestand aus der Einführung in die Rhetorik einer politischen Rede. Kurz und Knapp, inkl. Gruppenarbeit, endete das gegen 20 Uhr.

Am nächsten Tag, beginnend um 9:30, stand alles rund um Kampagnen auf dem Plan. Dafür kam eine Referentin aus Köln. Unterbrochen wurde das von einem Besuch Peer Steinbrücks, der kurz zur politischen Ausrichtung der SPD referierte und im Anschluss mit uns über Positionierungen und aktuelle Themen diskutierte. Um gestärkt diesem politischen Akteur entgegenzutreten, gab es zuvor vegetarische Kartoffelsuppe mit Brötchen, sehr lecker gewesen! (Die ganzen Tage über lagen Süßigkeiten auf den Tischen, ergo fraß ich mich bodenlos voll :D)

Im Übrigen fasse ich nur kurz und raffend zusammen, da ich sonst Seiten füllen würde, wozu ich, mit Verlaub, nicht die Motivation habe XD
jedenfalls ging es nach dem Besuch Steinbrücks weiter mit dem Seminar und einer Gruppenarbeit zur Ausarbeitung und Präsentation einer eigenen Kampagne. generell waren diese Tage von Gruppenarbeit geprägt, weshalb man genug Auflockerung (nicht nur hierdurch, Anm.) hatte und es nicht so trocken gestaltet war. Diesbezüglich sei hier die Lockerheit der referierenden personen und der durchweg freundschaftlichen Athmosphäre angemerkt :3
Der Samstag klang mit einem Besuch in einer hildener Cocktailbar aus.

Sonntag morgen um 10:00 ging es zum abschließenden dritten Tag. Es standen Partizipationsmöglichkeiten der Jusos und generell das kommunalpolitische Konstrukt, wenn man's so sagen will/kann, auf dem Plan. Aufgrund einer kurzfristigen Planänderung, wurde der angekündigte Referent, der wohl absagen musste, durch Kerstin Griese "ersetzt". Diese referierte über die Geschichte der Jusos im Allgemeinen und der SPD als solche im Speziellen. Auch hier stand danach eine kurze Diskussion an, fand ich mit am interessantesten im Rahmen dieses Seminares.
Durch diese Planänderung und einer leichten zeitlichen Diskrepanz, wurde ein Programmpunkt am Ende gestrichen, so dass das Seminar wie gesagt um ca. 14 Uhr beendet war.

Resümierend fand ich das Seminar erhellned und weiterbringend, obwohl nur Einstiege möglich waren! Die Leute waren aufgeschlossen und freundlich, wie die ganze Athmosphäre. In dem Sinne: engagiert euch, die Erfahrugnen ist es zuerst einmal allemal wert. < /flokelabertruestory >

Damit auf wiederlesen!