Sonntag, 27. Dezember 2009

Nur für...

...die kleine liebe Tinahh~ ♥♥♥

Das gesagt meint Edith nun Folgendes:
Düsseldorf ist in den teilen die ich bis jetzt sah doch recht hässlich und ich lerne Kassel irgendwie zu schätzen. Lässt man die eigentlich Zentrale Lage, dennoch suboptimal für meine Bedürfnisse, außen vor, hat die Stadt auf den zweiten Blick recht schnieke Ecken ... es brauchte nur Zeit.

Ansonsten gestaltet sich der Blogeintrag hier als, zumindest geplant, trocken und neutral reflektiert.
Anfangen werde ich mit der Erkenntnis, dass ich im Kreis renne und selbst dabei Wände vor finde. Mit jedem erneuten Plan diese einzureißen tun sich neue auf, die mentale Hydra. Schon doof, wenn man erkennt, dass das Leben und seine eigene individuelle Auslegung davon peripher scher erträglich ist. Und das nicht nur von einem selbst. Jeder möchte das was er nicht hat, also so ziemlich viele auf jeden Fall. Andere finden das was man hat gut obwohl man's selbst genre in die Tonne befördern will. Geheuchelt oder Mitleid, whatever ... irgendwie komisch.
"IRGENDWANN [Word of Life] erkennt man das schon alles..." oder "Du darfst dir das nicht bieten lassen..." ahh~ sagt sich so leicht ... man steckt fest, es sei denn man bricht mit vielem, womit man verständlicher Weise das ein oder andere Problem haben könnte, da man ja denkt und fühlt.

Seite A und Seite B. Licht wirft Schatten. gutes nährt das Böse. Warum ist das so. Ich auf dieses überaus theatralische Frage, deren Antwort sich jeder selbst denken bzw. sie, wenn nicht vorhanden, schnell finden kann, nicht weiter ein. Die Auslegungsfundamente für die Basis dieser Fragestellung mögen phänotypisch differieren, dennoch ... was soll's. *denk~

Da bringt man's mal fertig und sagt offen so ziemlich alles was man denkt. Kriegt eine Reaktion die rational nachvollziehbar ist, also schriftlich. Dann kann man sich anfassen und wird irgendwie, gefühlt, auf Distanz gehalten. Kriegt dann aber gesagt, dass man das gar nicht wolle. Brummkreisel. Einige Fragen die ich nicht beantworten kann, da ich den Ursprung nicht sehe bzw. erfasse plagen mich btw. geben mir zu denken um es eben in meinen Kegel der Sicht zu rücken. Ich frage mich momentan ehrlich warum manche Dinge so kompliziert und schwer sind oder sie es einfach gemacht werden, also zumindest für mich. So etwas empfindet und sieht ja jeder anders. An dieser Stelle mal eine Entschuldigung dafür, dass ich manche Sachen nicht so ernst nehme oder verstehe, mhh.
---Mal weg davon---
Wie ich feststellen musste, dass Bahn.de einfach stinkt. Die Verbindungen die die einem geben da, sind der Letzte scheiß und selbst die Kartenautomaten am Bahnhof geben einem da bessere Sachen, teilweise. Entweder alt oder sonst was ... keine Ahnung. Die Internetpräsenz sagt einem ja nicht mal, dass es diese schmucken Tageskarten gibt.

Was gibt's sonst noch. ICH MÜSST LERNEN ^_^ ... aber nix neues. Unmengen lesen und für's Hobby noch viel größere Unmengen machen und mich da noch dieses Jahr festlegen in einem bestimmten Punkt, weil's mich langsam anpieselt und mich dieses Thema mit seinen Auswüchsen richtig in Richtung "mies gelaunt" schickt.
Irgendwie kommt's mir selbst so vor als würde ich mich hier dauernd wiederholen, wenn's "emotionaler" wird, von daher verweise ich einfach auf einen zufälligen ernsteren Blogeintrag der letzten Monate für mehr.

Damit spontan auf Wiederlesen :]
P.S.:
Mich hat letztens innerhalb von 8 Monaten derselbe nicht pennerig aussehende Penner nach Geld angehauen. NICHT NOCHMAL, einmal hat mir gereicht, Affenarsch.
Darüber hinaus wurde ich das erste mal von total fremden gefragt ob ich mit auf Piste will, danach Puff. Ich war leider nicht spontan/schlagfertig genug mich mit denen in ein lustiges Gespräch zu schmeißen. Habe dankend abgelehnt und denen noch viel Spaß gewünscht.

Kommentare:

Tunahh~ hat gesagt…

~♥ !

Q hat gesagt…

Ich springe auch gern gegen Wände, doch sie kippen mir meist zu schnell um, als das ich es genießen könnte.