Sonntag, 21. Juni 2009

Ein Dilemma in mir...

...bricht von Zeit zu Zeit durch eine dicke Schicht aus Eis unter der ich es zu vergraben versuche und dann , eben bis es herausricht, vergessen bzw. versuche es zu vergessen.
Worum geht's eigentlich ... man sagte mir ja, ich hätte mich, für den Einen negativ und für Andere wiederum positiv, verändert. Ich allerdings selbst stelle derzeit jeden Tag auf's Neue fest, dass das entweder nur Fassade, in der Mache oder sonstwas ist nur eben kein Faktum.

Ich bin genauso trottelig wie immer, kann meine Meinung nur schwer sagen; wie vorher. Bin unentschlossen, ohne Ziel und in geringfügigem Maße "blind" und abgrundtief dämlich. Ich tue Dinge die ich nach der tat bereue, bzw. mir ewig drüber Gedanken mache. Wenn ich etwas denke, sage ich es nie so wie ich es mir gedacht habe, und ärger mich danach oder sag es eben gar nicht und beiße mir dann dafür in den Arsch. Ich weiß im Grunde nie was ich will, leb von einen Tag in den nächsten und gucke was so passiert, plane was und mach es im Endeffekt doch nicht.
Zu guter letzte ergibt das alles ein infantiles Grundverhalten in bestimmten Schlüsselsituationen in denen ich "Schilder" übersehe, der Schlag mit'm Zaunpfahl nicht wehtut oder ich schlichtweg schnurstracks gegen 'ne Wand lauf und mich frage wieso's nicht weiter geht.

Ich leide unter Tatsachen die für andere witzig erscheinen.
Ich will eine Tatsache ändern, an deren Änderung mich einige abhalten bzw. sagen, dass das nicht gut wäre, wobei ich mich frage wieso, denn so wie es jetzt ist, passiert nichts und ich fall immer wieder um.
Dann wird gesagt, dass die Änderung die ich will bevorzugt bzw. mehr zuspruch erhält, mir aber gesagt wird es wär schade, wenn ich das mal echt durchziehe. Ich will/kann das hier nicht weiter ausführen, will das nur für mich mal raushauen.

Ich hasse mich für sowas ECHT ... ich hasse es/mich einfach und würde das echt kaltherzig vernichten, wenn ich könnte, was ich nicht so kann, weil eben mein verschissener Charakter im Weg steht. Dieser lässt mich generell als Idioten dar stehen, jedenfalls kommt's mir so vor, immer und überall.

Naja, genug Müll abgeladen, auf Wiederlesen~

Kommentare:

Q hat gesagt…

So give me a reason to prove me WRONG!!!

Zitat aus einem Linkin Park Lied was rockt, heißt "New Divide".

Aber so am Rande nur...

Dein hier geschildertes Problem hat eigentlich fast jeder Mensch mit Hirn, oder jene die denken sie hätten eins.

Nur wahre Deppen leben Sorgenlos und Frei!

Wie oft habe ich das schon durch gemacht, von wegen mich ändern wollen, Seiten an mir Weiterschreiben, doch meist funktioniert das nicht so wie man es sich vorstellt, denn wenn man für sich was alleine beschließt und es dann auch versucht alleine durchzuziehen, dann geht es meist Schief, da das objektive Bewachungsorgan einfach fehlt.

Eine krankhafte Verfolgung deiner Veränderung ist auch nicht ratsam anzustreben, da das Fehlschlagen dich dann mehr und mehr ins Loch drück!

Mein Rat, obwohl dieser sowieso kraftlos ist, ist jedoch dieser:

Versuche was du kannst, doch behalte die Zeit im Auge, lasse sie locker an der Leine ziehen, renn ihr nicht hinterher, denn Zeit und Geduld sind die kraftvollsten Komponenten einer gewollten Veränderung.

Gehe kleine Schritte und versetze dich in SUggestion, dann sollte dein Dilemma schwinden, sich reduzieren, sich verringen, so hat es bei mir jedenfalls geklappt^^

bis dann~

Saki hat gesagt…

Ach Hikdeki-kun qq"
Nimm dir das nicht so zu Herzen.
Ich kenne das nur gut genug, aber ich kann "Q" nur zustimmen.
-------------

Ausserdem wollte ich dir noch nen Algemeinen Kommi zu deinem Blog schreiben - hast ja kein Gästebuch oder?: (^_^)
Aufjedenfall finde ich deinen Blog richtig interessant.
Ich liebe deinen Schreibstil und wie soll ich sagen? Du hast einfach einen sehr interessanten Blog!~

Mach weiter so!
Saki~