Mittwoch, 4. Februar 2009

DIE #1 der Angst, oder...

...etwa doch nicht(?, da mindestens eine Angstklausur noch folgt) zeigte ihr düsteres und vernarbtes Angesicht am 2. Februar des Jahres 2009 im Hörsaal 2 der Uni Kassel in Form einer mächtigen Klausur des Faches Politikwissenschaft.
Das gesagt lasset mich das Banner der Weltöffentlichkeit vorstellen (ohne approval; heil der Autarkie)!Angefangen um rund 20 Minuten vor 10 Uhr morgens mit der obligaten Türkontrolle, ob sich auch alle brav angemeldet hatten, saß man (bzw. Ich und alle anderen) in einem wiedermal überfüllten Hörsaal direkt vor dem Pult wo der Lehrkörper in Mikros sabbelt und damit das verbal ausgedrückte Wissenspensum in fremde Hirne zu drücken versucht.
Angesetzt war der reguläre Start der Klausur um Punkt 10 Uhr. Die Professorin (auf die wohl die HiWis warteten) kam nicht und so trat eine Hilfswissenschaftlerin und Dozentin für eines der Tutorien an das Pult und merkte folgendes an: "Joa, wir verschieben auf viertel nach."
Gut, wartete man noch eine Viertelstunde. Als diese verstrich trat eine andere ans Pult und verbalisierte folgenden Kontext: "Dann managen wir das halt." Gesagt getan. Klausuren wurden verteilt (übrigens hatten wir Schreibblätter beim Einlass gekriegt) und der Vorschlag gemacht, diese wie in der Grundschule vorher durchzusprechen falls Fragestellungen oder etwaiges unklar sind. Daraufhin bombtzen Fragen nach unten die gefühlt schon zig mal beantwortet wurde.

Als dann das Anfangen zelebriert wurde, stellte man fest "lol, das weiß ich irgendwie doch alles. Ist das irgendwie ... simpel wenig." Beim schreiben merkte man jedoch, dass aus den recht schwammigen und weiten sowie offenen Fragestellungen recht viel rauszuholen war, wenn man denn wollte/konnte oder eben drauf kam. Problem meinerseits: Ich hab natürlich nicht wirklich mehr gemacht als da stand, mal wieder. Und das ärgert mich derb, denn ich hab ein ziemlich schlechtes Gefühl das daraus resultiert, da ich mir sukzessiv einrede nicht genug hingeschrieben zu haben. Nun denn, ich kann's nicht ändern, nur noch warten und hoffen. x_X
Auf Grund der ersten Unierfahrung im Bereich Klausur lässt sich das alles für mich nicht wirklich einschätzen und auch die Aussage "die Punkte standen da, also kann man sich denkne SÜLZ" hilft mir absolut nicht wieter ^^'

Jedoch ergeht es irgendwie einigen so und wiederrum einige empfanden diese Klausur als leicht, was sie war, und haben ein gutes Gefühl. Respekt und Gratz an diese Menschen (Blondie A.-K. sei hier mal gegrüßt). Das war's auch soweit mal wieder denke ich. Auf Wiederlesen~

Keine Kommentare: