Sonntag, 27. Dezember 2009

Nur für...

...die kleine liebe Tinahh~ ♥♥♥

Das gesagt meint Edith nun Folgendes:
Düsseldorf ist in den teilen die ich bis jetzt sah doch recht hässlich und ich lerne Kassel irgendwie zu schätzen. Lässt man die eigentlich Zentrale Lage, dennoch suboptimal für meine Bedürfnisse, außen vor, hat die Stadt auf den zweiten Blick recht schnieke Ecken ... es brauchte nur Zeit.

Ansonsten gestaltet sich der Blogeintrag hier als, zumindest geplant, trocken und neutral reflektiert.
Anfangen werde ich mit der Erkenntnis, dass ich im Kreis renne und selbst dabei Wände vor finde. Mit jedem erneuten Plan diese einzureißen tun sich neue auf, die mentale Hydra. Schon doof, wenn man erkennt, dass das Leben und seine eigene individuelle Auslegung davon peripher scher erträglich ist. Und das nicht nur von einem selbst. Jeder möchte das was er nicht hat, also so ziemlich viele auf jeden Fall. Andere finden das was man hat gut obwohl man's selbst genre in die Tonne befördern will. Geheuchelt oder Mitleid, whatever ... irgendwie komisch.
"IRGENDWANN [Word of Life] erkennt man das schon alles..." oder "Du darfst dir das nicht bieten lassen..." ahh~ sagt sich so leicht ... man steckt fest, es sei denn man bricht mit vielem, womit man verständlicher Weise das ein oder andere Problem haben könnte, da man ja denkt und fühlt.

Seite A und Seite B. Licht wirft Schatten. gutes nährt das Böse. Warum ist das so. Ich auf dieses überaus theatralische Frage, deren Antwort sich jeder selbst denken bzw. sie, wenn nicht vorhanden, schnell finden kann, nicht weiter ein. Die Auslegungsfundamente für die Basis dieser Fragestellung mögen phänotypisch differieren, dennoch ... was soll's. *denk~

Da bringt man's mal fertig und sagt offen so ziemlich alles was man denkt. Kriegt eine Reaktion die rational nachvollziehbar ist, also schriftlich. Dann kann man sich anfassen und wird irgendwie, gefühlt, auf Distanz gehalten. Kriegt dann aber gesagt, dass man das gar nicht wolle. Brummkreisel. Einige Fragen die ich nicht beantworten kann, da ich den Ursprung nicht sehe bzw. erfasse plagen mich btw. geben mir zu denken um es eben in meinen Kegel der Sicht zu rücken. Ich frage mich momentan ehrlich warum manche Dinge so kompliziert und schwer sind oder sie es einfach gemacht werden, also zumindest für mich. So etwas empfindet und sieht ja jeder anders. An dieser Stelle mal eine Entschuldigung dafür, dass ich manche Sachen nicht so ernst nehme oder verstehe, mhh.
---Mal weg davon---
Wie ich feststellen musste, dass Bahn.de einfach stinkt. Die Verbindungen die die einem geben da, sind der Letzte scheiß und selbst die Kartenautomaten am Bahnhof geben einem da bessere Sachen, teilweise. Entweder alt oder sonst was ... keine Ahnung. Die Internetpräsenz sagt einem ja nicht mal, dass es diese schmucken Tageskarten gibt.

Was gibt's sonst noch. ICH MÜSST LERNEN ^_^ ... aber nix neues. Unmengen lesen und für's Hobby noch viel größere Unmengen machen und mich da noch dieses Jahr festlegen in einem bestimmten Punkt, weil's mich langsam anpieselt und mich dieses Thema mit seinen Auswüchsen richtig in Richtung "mies gelaunt" schickt.
Irgendwie kommt's mir selbst so vor als würde ich mich hier dauernd wiederholen, wenn's "emotionaler" wird, von daher verweise ich einfach auf einen zufälligen ernsteren Blogeintrag der letzten Monate für mehr.

Damit spontan auf Wiederlesen :]
P.S.:
Mich hat letztens innerhalb von 8 Monaten derselbe nicht pennerig aussehende Penner nach Geld angehauen. NICHT NOCHMAL, einmal hat mir gereicht, Affenarsch.
Darüber hinaus wurde ich das erste mal von total fremden gefragt ob ich mit auf Piste will, danach Puff. Ich war leider nicht spontan/schlagfertig genug mich mit denen in ein lustiges Gespräch zu schmeißen. Habe dankend abgelehnt und denen noch viel Spaß gewünscht.

Donnerstag, 17. Dezember 2009

It's all about...

...grouping. Ja, es ist ja recht unwichtig einer Gruppe anzugehören. Spielt ja keine großartige Rolle. Lustiger Weise argumentiert man dann aber mit "ja ich mach nur bla und nehm dann auch nur blubb, ansonsten würd ich aber gerne" an sich schon mal eine sehr schmucke Äußerung.
Das einem dann nix von einem noch wohl freiem Platz gesagt wird, sich dann ein Anderer spontan mal einer anderen Meinung entsinnt und sich nun freut wie'n Schneekönig rockt alles.

Nun denn, was soll's. Generell ist derzeit wohl wieder mal so'ne Phase am Laufen, wo ich mich frage was das überhaupt soll. Da smst man mich morgens wach weil's alles so scheiße läuft und ich doch bitte wohin kommen soll. Abgewendet wird der Kompromiss getroffen bezüglich eines Treffens früher zu erscheinen. Nicht lange vorher wird einem mitgeteilt, dass das ja gar nicht ginge, da man verschwitzt habe, dass eine Freundin was mit wem unternehmen wolle. So wird man mit einer halbgaren Lösung verplant. Ach verplant. Man hatte wohl einen Plan im Kopf der durchgezogen werden hätte können, wenn man seine "Termine" im Kopf gehabt hätte. Gut, dass ich da schon was anderes geplant hatte, der Tag so wie vorgeplant nicht ging und das alles im Endeffekt, bis auf persönliche Seitenhiebe, nix nach sich zieht.

Hätte ich allerdings den Plan gefasst am Freitag mit der kleinen Schwester und dem Cousinchen ins Kino zu gehen, anstatt Samstag mit dem Bärchen, wäre das sehr heikel und enthindert geworden. Noch einmal; gut, dass ich da nicht langfristig gedacht habe :]
Somit gestaltet sich der 19. als einziger Tag im Dezember der vielleicht dazu avanciert in Erinnerung bleiben zu dürfen. Weihnachten und Silvester sind ja irgendwie dieses Jahr tot. Wobei ich auf den 19. derzeit auch so viel Lust habe wie bei 5°C kalt zu duschen. Nicht nur, weil Tinahh~ nicht kommen darf.

Das war's soweit denk ich. Falls das wer nicht versteht, es besteht auch kein "Zwang" bzw. nicht die Notwendigkeit dafür. Just my personal mindcrap.
Auf Wiederlesen.

Sonntag, 13. Dezember 2009

Erinnerungen und...

...Anmerkungen in Form von dem Satz "boah du musst öfter bloggen ey, ich geh alle 5 mins jede Tag auf deinen blog und hoffe auf neue Einträge XD~ *__*" veranlassen mich gerade jetzt in diesem Moment dazu, einen Blog zu verfassen der mehr Random nicht geht aber eine verdrängte Erinnerung bzw. ein verdrängtes Ereignis revitalisiert. Also Tinahh~ ♥, nur für dich ;D

Zuerst einmal möchte ich erwähnen, dass ich es endlich nach 2 oder 3 Wochen geschafft habe, das unterschriebene und damit aufbereitete Cover eines recht witzigen aber geradlinigen Romans zu fotografieren und die Leute im VZ drauf zu verlinken. Die kleine Aquamelon hat sich auch drauf verewigt als sie hier war, damit's nicht ganz so langweilig aussieht bzw. hässlich.
Wollte ich so in der Art mit jedem Buch machen das wir uns für das Seminar holen sollen und auch belesen jede Woche besprechen, da ich aber von 4 Lektüren genau diese Eine besitze wird das wohl nich so recht was.

Kommen wir zum Klimax des ganzen hier! Anno 2003 nach Cristus; Abschluss der Realschule mit dazugehörigem Festivitäten. Sprich: Streich, Zelten und dem dicken Ball am Ende. Der Streich war recht großes Tohuwabohu und verdeint keine weiteren Worte, hat geregnet und wir waren draußen, also teils, scheckig xD

Das Zelten war recht spaßig, war glaub ich bei 'nem Kumpel damals im Garten mit nächtlich pubertären Jungen/Mädchen streichen und wenig Schlaf aber vielen Substanzen.
Der Ball ... hahaha ... ich dachte ernsthaft wir hatten gar keinen, dann entsann ich mich, dass doch einer stattfand und ich sogar anwesend war. Ich hatte 'nem Mädel sogar 'ne gebrannte CD mitgebracht.
Dann saß ich da erst und lief dann bissl draußen rum. Als man danach wieder im Hause (Schützenhaus Lüchow; k.A. ob's noch so heißt ... gab' da bissl "Stress") saß ich wieder, neben meiner Lehrerin und dem Mädel dem ich recht lange dumm nach lief. Guckte stumpf dem Geschehen zu und auf einmal merkte ich ein Zucken und meine Hand lag im Schoß von dem Mädel. WTF denkend guckte ich in ein grinsendes Pädagogengesicht das die Worte "Tanz mal" ausstieß. Ich guckte das Mädchen an, sie lächelte und ich sag nur "'ne, kann und mag das nicht.". Darauf kam Geraune. Einige Zeit später wollte 'ne Andere, dass ich mit der da in die Menge stolperte, lehnte ich aber auch dankend ab.

War aber jetzt reflektierend ein recht besinnlicher Abend mit einigem Spaß und aus jetziger Perspektive lustigen Erinnerungen. Das war's auch schon, nur Random "weil ich [Tinahh~] es mag dein Zeug zu lesen ._."
Damit auf Wiederlesen :]

Donnerstag, 3. Dezember 2009

Machtvolle Historie...

...in der Murhard'schen Bibliothek hier in Kassel! Also ich hole mal bisschen aus. Am Dienstag findet ja immer die sehr spannende Vorlesung "Grundlagen der ältere Deutschen Sprache" [Mediävistik] statt und im Rahmen dieser lud die Tutorin zu einer Führung durch die Handschriftabteilung am heutigen Donnerstag ein. Ich, Donnerstags befreit von der Uni, wachte 20 Minuten nach 10 auf und fragte mich, ob ich denn da hingehen wolle, nur um mir das mal anzugucken, da ich das ja an sich interessant finde. Nach 10 minütigem Überlegen kam ich zum Schluss, dass es so schlecht nicht wäre und ich mich ruhig auch mal autonom für etwas studienrelevantes interessieren könne.

So stand ich auf und ging gemächlich los und dachte, dass ich zu spät käme, dem war aber nicht so. Indes kam unsere Führung zu spät; ein etwas typisch aussehender Doktor mit etwas verplanten aber sehr mit Wissen gefülltem Geist, anfangs etwas unsypathisierend wirkend, gen Ende aber eine sehr coole Sau.

Der erzählte dann einige sehr interessante Sachen und ging mit den teils tausend Jahre alten Büchern sehr ruppig um, aber genau das hat gerockt. Ansonsten haben wir echt so ziemlich alles stellvertretend gesehen, was man sehen kann, denn Kassel hat scheiße viel Uralte handschriftliche Zeugnisse und jedes hat eine sehr spannende Geschichte und die Art wie der Doktor erzählte, ließ mich mal wieder merken wie sehr ich die Geschichte mag und mich wieder mal ärgern, dass ich das bei der Immatrikulation als Nebenfach stumpf übersehen habe. Trotzdem hat das ganze einen Funken Interesse an der Sache geweckt und das fand ich sehr genial.

Um euch mal bissl was näher zu bringen. In Kassel liegt das originale "Hildebrandslied", was das genau ist, klickt auf das Wort. Des Weiteren befindet sich hier die Originalausgabe der Grimm'schen Märchen, die Murhard'sche befindet sich übrigens auch am "Brüder Grimm-Platz". Mich haben diese ganzen uralten Bücher echt beeindruckt und ich hab' echt Respekt vor der Zeit damals, so etwas kriegen wir heute so nicht mehr hin, denn Bibeln handschriftlich auf Pergament, gewonnen aus der Haut ungeborener Lämmer, und mit Milimeter großen Buchstaben beschrieben sind ein Meisterwerk.
Des Weiteren ist das Mittelalter ja für seine Mystik und die Zaubersprüche bekannt.
Wer Harry Potter kennt, kennt althochdeutsche Zauberformeln und genau so was haben wir uns auch original angeguckt. Ein rund 1.000 Jahre altes handgeschriebenes Buch von John Dee (in der Form einzigartig) mit dem "Sigillum Dei" darin (Ein Pentagramm; Das Zeichen Gottes). Das war so hammer, dass ich davon ein Foto wollte, gibt's auch im Netz aber holla, das selbst so zu sehen ist echt mächtig.


Das Teil sieht nicht zufällig aus wie ein alchemistischer Bannkreis.
Man bemerke, es ist in dem Buch von Hand gezeichnet genauso ... einfach edel. Außerdem haben wir uns riesige Bücher mit sakralem Inhalt angeguckt und Gutenberg-Drucke. Die Handschrift damals hatte echt unglaublichen Stil, sah wahrlich transzendent aus.

Die letzten 20 Minuten der Einführung fanden im Tresor statt, wo eben das Original vom Hildebrandslied hinter Glas ist und so weiter. Geschichte verstanden anhand solcher Zeugnisse erreicht wirklich neue Tragweite und wenn man hört, dass im zweiten Krieg der Leiter der Bibliothek als hoher SS-Offizier mit Säbel bewaffnet diese Stücke geschützt hat, entfaltet das echt riesigen Respekt. Auch die Geschichte, dass das Hildebrandslied im Amiland durch mehrere Hände ging und einigen durch den Verkauf dieses Werkes eine Zeiten überdauernde Existenz beschafft hat. Ich muss echt sagen, diese Bibliothek, wenn auch nur diese Abteilung, hat echt ein Flair das ich mochte.
Ich durfte dann auch diese übergroßen Bücher mit Holzeinband und Lederumschlag aus dem Lager zu unserem Raum tragen und die wogen so viel wie sie auch geschichtlich wichtig sind. So einige Kirchenbücher von vor ~500 Jahren durften wir so und unbefangen anfassen, andere bitte nur mit Handschuhen und nur an den Rändern. Man blätterte da so durch und sah Flecken und sonstige Spuren vom damaligen Gebrauch, das ist echt toll zu sehen bzw. teils zu lesen was die "Leser" damals so an den Rand schrieben bzw. wie und in welcher Sprache usw.

Naja genug, ich bereue es kein Stück dahin gegangen zu sein. Würde mir das sogar nochmal geben, echt so mit die erste Sache die mich wirklich fasziniert hat.
Auf Wiederlesen!

Ich wünsche mir...

...Schlagfertigkeit. Das würde dazu führen, dass mein Geist bissl mehr auf Zack wäre was so einige Antworten anginge. Was soll's. Die letzten Tage waren im Großen und Ganzen graziler Müll. Ich könnt echt heulen. Wenn ich mir selbst auf den Kopf gucken könnte, wäre mir geholfen.

Was wünsche ich mir sonst noch, etwas das nicht so utopisch beziehungsweise nicht eine Sache mit sich selbst ist. Gute Frage. So naive Wünsche wie, "Schafft die Studiengebühren ab"; "Gebt mir Geld" oder "lass mich woanders sein" gehen auch nicht so wirklich, wobei in etwas detaillierterer Form wären das wirklich Wünsche. Des Weitere, um größere kommerzielle Dinge zu nennen, bräuchte ich einen Kleiderschrank (den ich zu faul bin selbst zu bestellen etc.), ein neues Handy (wo mich die Auswahl und die Preise erschlagen) und/oder einen neuen Rechner (evtl. mit neuem Equip.).

Rein emotionaler Natur wünscht ich mir so die ein oder andere Klarheit und Ernsthaftigkeit. Einhergehend würde ich mich über einen anderen "sozialen Status" freuen. Am besten wäre ein partieller "Life-Reset". Ach, in diesem Metier kreisele ich von Einem zum Anderen und könnte Bücher füllen die keinen Interessieren.

Realistischer Natur würde ich mir echt blaue, rosafarbene oder lila Flauschsocken wünschen, die mir als 46er auch passen. Also das wären Farben die rocken würden, alles andere wäre mir auch recht, Hauptsache so etwas. Materiell wünsche ich mir recht wenig oder kann ich mir einfach recht wenig denken. Eigentlich will ich derzeit echt nur, dass man meinen scheiß Worten auch mal bissl Gewichtung beimisst. Das man nicht alles verlacht was ich sage. Ich kann nicht ordentlich reden, wird drüber gelacht. Ich schreibe, es wird teils nicht für voll genommen. SIcher nicht von allen, aber von einigen, und bei wenigen tut's mir weh. Man ist ja nicht der einzige, der sich scheiße fühlt. Aber nun denn, wumpe~

Das Netz bzw. T-Online/Telekom streikt oder will einfach nicht (jetzt wieder), ich schreib hier gerade offline weiter und hab' nicht mal Bock mich drüber auf zu regen. Ich verspüre in letzter Zeit so aufkommende virtuelle Unlust. Bringt ja eh nix, ich werde angeschnauzt oder ausgelacht. Ja, blubber, gibt sicher auch Ausnahmen aber mit denen kommuniziere ich dann auch anders.

Ich überlege gerade morgen/heute mal in eine weitere Bibliotheksführung zu gehen, müsste allerdings erst gucken wo die Bib. überhaupt ist, kenne mich hier ja nicht sonderlich aus, trotz über einem Jahr Wohnhaft. Übrigens, ich muss noch über den Tag mit Sui ordentlich bloggen, inkl. Verlaufen und so. Ich mach mal Schluss. Zum Grund warum ich so was überhaupt blogge, ich wurde gefragt was ich mir wünsche (dabei weiß der Mensch das irgendwie theoretisch schon, denk ich zumindest ... partiell). Ich wusste und werde da nie wirklich eine Antwort drauf finden, mach' mich nicht großartig Gedanken über so was. Klingt evtl. bissl emo aber ich hab' selten wirklich das gekriegt was ich mir gewünscht hab' (außer Kleinigkeiten, die aber dann toll waren) und wenn, dann irgendwie als "Verbundsgeschenk" oder partiell selbst beschafft. Wenn ich so zurückdenke, habe ich mir nie wirklich etwas gewünscht, also so richtig. Zumindest nichts wirklich bezahlbar handfestes. Ich rechne da irgendwie mit nix mehr oder so, keine Ahnung.

Damit auf Wiederlesen. Tinahh~ ich hab' dich ehrlich lieb! q_q

Sonntag, 29. November 2009

Ein endloser Weg...

...tut sich vor einem auf. Mein läuft und hofft stumpf auf ein Ende aber es ergeben sich immer neue Abzweigungen und Hindernisse. Man fasst Mut, geht weiter und stellt sich allem was auf einen zu kommt. Stolpert. Steht auf und gibt sich mit dem was man "hat" zufrieden, strebt aber weiter vorwärts. Schwäche? Stärke? Das mag man sich fragen, nie eine Antwort erhalten aber joa, this is life.

An Tagen, welche wie die Wolken
den weiten Himmel schwindend durchstreifen,
erblicke ich nur eintönige Erinnerungen.
Erwachend unterdrücke ich die Tränen die mich so quälen.

Hin und her gerissen von dem was war, ist und sein wird;
finde ich die Antwort? Jedes Mal winde ich mich von Gefühlen geleitet (und),

treff' ich dich auf dem endlosen Weg.
Dieses Wunder ist mein Leben.
Das ist mein Leben.
Nun geh' ich dorthin wo du bist.
Meine ungesagten Gefühle
fliehen zu den Sternen in der Nacht, zum Himmel
In den Himmel.
Ich lebe in mir selbst.
HIMEKA; 果てなき道 - hatenaki michi - Endloser Weg (TV-Size; Letter Bee ED)

Das Lied hat mich. Generell fängt mich in letzter Zeit ab und an mal wieder ein schönes Lied mit tollem Text und ich hör's bis mir Blumenkohl aus den Ohren wächst, aber ich liebe das so q__q
Gefühlsgeladene Musik ist episch.
Die liebe Sui hat das Lied heute spontan mal schnell singbar eingedeutscht und eingesungen, nachdem ich sie damit infiziert hatte. HIMEKA ist sowieso immer granatenhaft.
Mehr will ich gar nicht, es sagt alles. Danke für die Aufmerksamkeit.
Auf Wiederlesen.

Montag, 23. November 2009

Tiefste Dankbarkeit,...

...Zuneigung und Schuld sowie bisschen Unglauben empfinde ich immer noch wenn ich an vor 4 Tagen denke.

Man sitzt wie immer stumpf vor dem Monitor, hört über Kopfhörer Musik und macht irgendwas belangloses nebenher. Plötzlich wird man gefragt ob man nicht "reinskypen" wolle, ich denk mir so "määäh. Ich frag aber niemanden, ich hasse es Leute wegen Skype zu fragen und wegen sowas ... nee~ .__.~". Man überlegt hin und her, sagt indirekt "ok, wenn du das machst" und plötzlich befindet man sich in einer Konferenz deren Teilnehmerzahl ich nicht mehr so grob im Kopf habe. Der Schock ging dann weiter als mir DAS HIER gezeigt wurde, ich im Skype (alle auf Stumm geschaltet) live Statements abgeben sollte, das aber nicht konnte, bis auf paar Grunzer, Atmer und Lachen. Da wollten irgendwie noch viel mehr was machen ... das hat mich echt sehr gerührt, ich danke euch hier noch einmal allen sehr herzlich dafür! Q_Q

Am nächsten Tag erfuhr ich, dass mein kleines Schwesterchen ein AMV (AnimeMusikVideo) machen wollte aber Sony Vegas (googelt bitte) rumspackte und meine Cousine da nichts drauf singen konnte und letztendlich "nur" DIESES HIER fertig wurde. Danke! Ich liebe euch!
Das Lied vergöttre ich ewiglich!

Ansonsten freu ich mich auf Tales of Symphonia 2 - dawn of a new world (Knight of Ratatosk) für die Wii. Ich hatte den Release verpennt, bin Samstag um 19oo noch in die Stadt gesprintet nur um fest zu stellen, dass es für 2 Jahre alte Daten zu teuer ist und ich somit Montag (morgen/heute) mit gebrauchten zum GameStop latschen "muss" ums billiger zu kriegen xD

Dienstag hab' ich mal einen Tag lang "Besuch" hier in Kassel, von der lieben Suika, wahrscheinlich auch Miru und Kaddi von NNEHSMP (Jaha! x''D). Dafür schmeiß ich den Dienstag, der vollste Tag mal nebebei angemerkt, in der Uni und wir wissen alle noch nicht was wir außer Gericht (°x°) sonst noch so machen wollen.

Dann die Woche drauf kommt Oli her, Weihnachtsmarkt und eventuell mal Kino, ich hoffe es xD. Das wird recht spaßig denke ich mir, zumal er bis Montag oder so bleiben wollte, kanner sich vorm nach hause fahren "Empirische Sozialforschung" inner Uni geben ... es rockt Hühnereier!
Falls's sich wer über meine Syntax und Orthographie wundert, ja, ich studieren Germanistik aber setze da gekonnt einen Haufen drauf, in der Freizeit.

Das war's so weit. =3
Ich liebe meine Leben im Grunde momentan, ich erkenn nur einiges nicht, klammer mich an kleinen aber sehr wichtigen Dingen fest, die aber selbst kein halt haben und könnte brechen. Nichtsdestotrotz, auf Wiederlesen.
Ich will nach NRW!

Derzeitig diabloisch...

...brodelt es in mir. Mal erliegt es dem kühlenden Gefühl des Überlaufens, dann ertrinkt es im Sog der Tiefe. Ach, blubber ... eloquentes Geschwafel ist ohne Sinn und verschleiert was Sache is.

Bauen wir das Folgende mal ganz kreativ auf dem Ergebnis auf, dass mir ein recht interessanter, und erschreckend zutreffender, Charaktertest ausgespuckt hat. Um das mal kurz zusammen zu fassen: Ich bin ein Typ 5w6; sprich, ich bin Typ 5 primär (= Der Forscher - "Denker", die zum Rückzug und zum Beobachten neigen) und mit dem Flügel auf dem Typ 6 (= Der Loyale - Zwischen Vertrauen und Misstrauen hin- und hergerissen).
Das bedeutet, dass ich gesellschaftlich das Gedankengut hege, dem Leben nicht gewachsen zu sein und sozial (sofern unentdeckt) größtenteils unfähig bin, was ich für mich mal selbst als einzigen Punkt klassifiziere, der nicht stimmt. 5er Typen sprechen NIEMALS im Leben die Sprache der Gefühle, leben minimalistisch und sind "Kopfmenschen". Schön und gut, mag ich, bin ich; abgehakt.

Allerdings in Kombination mit dem Typ 6, die sich selbst NIE sicher sind was sie wollen, wer sie sind und was sie zu werden gedenken, ist das die reinste Opferkombi. Ich bin dem zu folge ein Mensch, der aus Selbstschutz Wissen ansammelt (stimmt partiell) und aus Angst (vor Gefühlen/Emotionen und die Reaktionen darauf) in Gleichgültigkeit ausweicht und seine Fresse nicht aufkriegt, sich dann Gedanken macht und mehr oder weniger daran marodiert (= Neologisme!)

Das hat mich, ja trotz dem Faktum, dass es ein kostenloser Internettest ist, erschüttert, denn die Artikel sprechen Wahrheiten. Die gefragten Fragen trafen teils richtig hart und man las das am Ende und dachte sich "FETT, die kennen dich." ... nun denn, genug davon.
Warum erzähl ich das? Nun, ganz einfach aus dem Grund, dass mich genau diese Erkenntnis dazu bringt, über mich selbst nach zu denken, gegen meine eigenen Stahlbetonmauern zu klopfen und zu merken, dass ich da lang klopfen kann. Soll heißen: Ich bin unfähig, trotz aller tollen Vorsätze, das zu tun was ich will, zumindest nicht so wie ich's mir denke es zu können. Ich nehm' mir was vor, setze es um und denk dann "mäh, hätteste mal noch..." gut, nehm ich mir dann für's nächste Mal vor, aber ficken, ich mach's wieder nicht.

BRUCH.
Dass ich keiner Antwort würdig bin scheine ich bald begriffen zu haben. Das man meinen Aussagen keinen Ernst beimessen kann, ebenso. Das man mir nur beschwerlich glauben kann signalisiert man mir ab und an. Das man mich etwas fragt, sich des Weiteren beschwert selten auf solche Fragen antworten zu erhalten, und ich mit dem Gedanken im Hinterkopf versuche zu antworten interessiert wohl nicht, da drastisch das Thema gewechselt wird, wieso fragt man dann? Das ich nicht ein mal forscher werden darf versteht sich von selbst. Dennoch hält man mich eventuell für so fähig aus spartanischen Erklärungen das ganze Netz zu spinnen. Im Grunde irrelevant, Standard fast ... flog mir nur grad so durch die Rübe.

Generell schint mich momentan mal wieder alles zu bewerfen. Erst löscht man meine multiple Existenz auf YouTube, dessen neue ich nicht hier so ad-hoc verlinken kann weil ... nächstes Problem, der Scheißhaufen mit Namen "google", dem mittlerweile das halbe Netz zu gehören scheint, es nicht geschissen kriegt meine verfickten Accounts alle auf eine Mail laufen zu lassen. So läuft YouTube auf "punkthideki", WLM auf hideki313 und der Blog hier auf meinem "honigappl" (Tinahh~ ich liebe dich q_q). Grandios. Seisdrum ... diese Tatsache untersagt mir nebenher bei YT angemeldet zu sein, epic. War eh 'ne Qual, von dem Klärwerk 'ne Bestätigungsmail zu kriegen um einen Drecksaccount auch mal nutzen zu können.

Ahh~ ich liebe meinen Blog. Auskotzen en gros. Leuten mute ich das "Angesicht zu Angesicht" selten zu, wo's stückweit eh die Adressaten nicht sonderlich interessiert, so scheint's mir.
Mir scheint eh nicht gegönnt, was ich mir erdenke, finde ich mich mit ab.
Denkt man Seelenheil, "das Thema ist doch mal durch *froide*" kommt ein scheiß Spruch von der Seite in einer Situation die eh stinkt und hofft man lacht drüber. Ich hasse mich dafür, so etwas nicht dann sagen zu können, wenn es gesagt werden muss/soll.
Ich will Typ 3 sein oder so, kA welches die emotional Extrovertierten sind, aber 3 käme hin.

Myou~ ... genug, bzw. den Rest vergessen.
Ich bin zu albern um ernst genommen zu werden, ein guter Schauspieler und ansonsten nur zum Lachen. Also überlegt ob ihr den ganzen Sülz hier auf Gold setzt.
Abschließend:
Ich liebe einen gewissen Menschen! :3
Ich mag mich echt teilweise in gewissen "Auswüchsen" nicht und will Tales of Symphonia 2!
Damit auf Wiederlesen und danke für die Aufmerksamkeit =]

Mittwoch, 28. Oktober 2009

Freudiger Abschluss; Ich wurde betatscht...

...von der liebsten Nii~ ... das Ergebnis ist folgendes.
Die Aufgabe:
1. Beantworte die fünf Fragen mit jeweils 10 Aussagen.
2. Die Aussagen sollen ehrlich und persönlich beantwortet werden.
3. Tagge 5 weitere Personen

1) 10 Fakten, die nur die wenigsten über mich wissen:
1. Denkt oft über das Falsche nach
2. In einigen Situationen zu ehrlich
3. Pult an Fingernägeln, seit Jahren
4. Spielt nebenbei gerne mit (Hand)Tüchern
5. Spontanaufbrausend und laut
6. Guckt und hört kein TV oder Radio
7. Liest selten was auf Papier geschrieben steht
8. Kann überall und in fast jeder Position schlafen
9. Ist desozialisiert
10. Lebt in jedweder Hinsicht perspektivlos

2) 10 Charakterzüge von dir:
1. Dumm
2. "Blind"
3. Unerfahren
4. Versaut
5. Verrückt
6. Nett
7. Hilfsbereit
8. Feige
9. Weichei
10. Nachdenklich

3) 10 deiner Lieblingsgerichte:
1. Subway Sandwiches
2. Brot
3. Müsli
4. Suppen
5. Kekse
6. "Süßes"
7. Pizza
8. FRESSTEMPELGÜTER
9. Joghurt
10. Würstchen

4) 10 Dinge, die dir den Alltag versüßen:
1. Schlafen
2. Essen
3. Trinken
4. Harmonie
5. Spaß
6. Verständnis
7. "Wärme"
8. Ruhe
9. "Erfüllung"
10. Gewissheit

5) 10 Orte, die du noch besuchen willst:
1. Halle/S.
2. Unna
3. Fürth
4. Solingen
5. Düsseldorf/Köln
6. Hamburg
7. Bochum
8. Japan
9. Heimat
10. RANDOM -spontan-

Ich tagge keinen, jeder der das machen will kann den hier weg kopieren. Danke für die Aufmerksamkeit und auf Wiederlesen~

Wenn dich das Gestern blenden sollte.

Das ominöse "Großprojekt" bestand lediglich daraus, den Text eines Lieblingsliedes auf Lebenszeit aus dem Englischen ins Deutsche zu übertragen, dabei zwar jedwede Singbarkeit zu entfernen, da melodisches englisch sich doof hübsch ins deutsche tragen lässt, zumindest für mich Noobkind, aber nun gut. Dieses Lied hat mich vor guten 4 Jahren schon gefangen, dann ist es über die Zeit in die Vergessenheit geraten und letztens wieder aus dieser empor gestiegen, weil mir auf Youtube eine offizielle englische Version vor die Augen und in die Ohren kam.

Dieses Lied ist einfach in japanisch sowie englisch so unbeschreiblich schön, dass ich mir dachte "das übersetzt du". Das hatte ich dann auch geplant. Eigentlich gestern geplant, zur zweiten Verjährung eines einschneidenden Ereignisses, aber einfach nicht mehr geschafft. Man möge mir Nachsicht gewähren.

Das Lied, in seiner englischen Ausprägung, hat mich das ein oder andere Mal sehr an die Zeit vor Zwei Jahren erinnert und somit sah ich es als legitim, dieses Lied auf den Tag, der mich eben bis zum Ende begleiten wird, zu legen. Als Anmerkung, nicht primär wegen dem Text, das nur latent, viel mehr wegen der Stimmung und der Tragik die das Lied tragen. Textlich erzählt das Lied für mich Unmengen von Geschichte. Eine Wiege der Seele, wahrlich.

Ich werde dich lieben
Ich werde dich nie, niemals allein lassen
Wenn dich das Gestern blenden sollte
Bring’ ich dir den Morgen

Es gibt Zeiten
In denen dich alles verlässt
Und die Nacht kein Ende findet
Bis zum Morgengrauen
Wird es beschwerlich sein
Doch es gibt einen Morgen
Dich zur Besinnung bringend
Während die Sonne sich ihren Weg bahnt

Du schaffst es dort hin
An einen Ort wo Traum und Realität
Sowie Liebe eins sein werden
Ich lass’ das Licht nicht verschwinden
Wenn Wolken dir die Sicht nehmen
Und der Wind mit dir spielt

Werde ich dich lieben und dich leiten
Ich werde dich nie, niemals allein lassen
Wenn dich das Gestern blenden sollte
Bring’ ich dir den Morgen
Zeig’ mir dein Lächeln

Bitte weine nicht
Um Vergangenes
Die Tage mögen grau sein

Und trostlos
Schwer los zu lassen
Sie hinter sich zu lassen
Bis der Regen in Stille verstummt
Werde ich schützend bei dir sein

Ich bin bei dir
Bis du den Grund für Liebe siehst
Wir nehmen es stillschweigend hin
Wir beenden das Schwinden der Zeit
Auf dass die Welt für uns stehen bleibt
Deine Hoffnung geht tiefer als Schmerz

Ich werde dich lieben und dich leiten
Ich werde dich nie, niemals allein lassen
Wenn dich das Gestern blenden sollte
Bring’ ich dir den Morgen

Wenn du glauben würdest
Glauben an diese Welt
Ein Bild der Liebe
Und der Stärke in deinem Herzen
Du fändest einen Weg

Ich werde dich lieben
Ich werde dich nie, niemals allein lassen
Wenn dich das Gestern blenden sollte
Bring’ ich dir den Morgen
Ich werde dich lieben und dich leiten
Ich werde dich nie, niemals allein lassen
Yoshiki; i'll be your love

Genug der Worte dazu.
Guckt euch den Auftritt an, auch wenn ein etwas vorbelasteter Name dabei steht, denn eben diese Stimme macht das Lied so schön wie es ist und bei mir, sowie vielen Anderen, wurde mit unter mehr als ein Vorurteil entkräftet.
Spult für den Anfang des Liedes auf 1:10

Auf Wiederlesen.

Mittwoch, 21. Oktober 2009

Premiere in 2009...

...könnte ich gerade sagen, denn das erste Mal in meinem Leben freu ich mich auf Weihnachten, die Zeit und den Weihnachtsmarkt (zuvor hab' ich's egalitär hingenommen und subtil verteufelt).
Im selben Atemzug muss ich einsehen, dass ich nicht der Mensch für SO langfristige Planungen bin und das dann doch lieber spontaner/kurzfristiger mache, kommt mir einfach angenehmer als da Monate was zu wissen und wie doof drauf zu warten ... mhh~
Fahr ich mal nach Nürnberg zum Weihnachtsmarkt (oder Düsseldorf? *-* ♥)? Eventuell vielleicht auch mal in die Heimat? Besonders die erste Sache plagt mich irgendwie (Einigung, Fakten ... Erläuterungen e_e)

Ansonsten warte ich immer noch auf mein "heiß geliebtes" Questitem (, das ja schon mal hier wahr aber wegen einem Irrtum wieder zurückging). Nun denn, zurück zur allgemeinen Stimmung in der ich mich, teils bedingt durch schon winterliches Wetter und angeturnte, in dramatischen Worten gesagt, Freunden. Im Grunde eine Freundin, die letztes Jahr schon Ende August Weihnachtsstimmung schob und so auch dieses Jahr und ich mich anstecken ließ ö.ö
Ich hab' noch ie zu dieser Zeit Dominosteine gegessen, Lebkuchen gekauft oder an Weihnachtsmarkt und das ganze Gedöns gedacht (nyou~ ich mochte die Atmosphäre ja schon immer nur das "Schauspiel" und die "Konventionen" drum rum fand ich "Contra".)

Letztens im Hörsaal kam eines der Blondis auch mit, "lass mal zum Weihnachtsmarkt dann und uns besaufen" ... ich so "joa, kein Ding." ERNSTHAFT. Gar nicht meine Art oder so, aber selbst wenn's aus Spaß daher gefaselt war, ich würd's partiell mit machen.
Ich werde so oder so dieses Jahr, geplanter Weise, recht häufig da sein und wie ein kleiner Junge gucken, weil ich hier in der Bude sonst vergammle ö_ö~
Mit Schoko überzogene Erdbeeren und Äpfel, gebrannte Mandeln und das ganze Zeug ... das was mir von der Hüfte abfiel kommt zurück (und es wird teuer, aber MÄH ... >.<).

---BRUCH---

Mal weg davon und hin zum "Leben" im hier und jetzt mit den Dingen die mir so auffallen und mich mehr oder minder beschäftigen. Als erstes die wohl größte Sauerei die sich ein auf Vollzeit brach liegendes Hirn in der Studien-/Fachbereichsverwaltung (-Leitung) erdenken kann, das sehr urinöse Windhundbelegverfahren. Dieses ermöglicht es den Dozenten gleich viele Studierende in ihren Seminaren (hier chronisch überfüllt) zu haben und somit eine weniger große Neidkugel auf beliebtere Dozenten zu schieben. Auf der anderen Seite ermöglicht es den Studierenden keine freie Dozentenwahl, wenn man dank lahmender Server nicht gelassen wird auf "belegen" zu drücken, und entfacht ein Inferno von STRESS im Kopf, weil Planung nichts mehr wert ist, die Panik aufkommt etwas schieben zu müssen weil alles VOLL und somit länger zu studieren als man müsste. Versuchskaninchen ftw! Dazu nur noch ein sehr gutes Zitat von 'nem Kommilitonen: "Ich erwarte ja nicht, dass Germanisten rechnen können, aber zählen sollte man voraussetzen, also zumindest wissen wie viele Seminare man braucht um die zu versorgen die schon da sind".

Dann die sich immer wieder neu auftuenden Abgründe menschlicher Charaktere und Persönlichkeiten in prägnanter Ausprägung die einen erst verblüffen, dann verstanden werden und erst dann eventuell anfangen zu stören oder zu besorgen. Abschließend Ignoranz/Toleranz, in Klammern? Pluralität ist Segen und Sünde zugleich, heute stinkt alles und morgen kann's duften wie eine Gänseblümchenwiese. Jetzt kann das alles ein großes und spannendes Abenteuer mit tollen Erlebnissen sein, gleich treibt's dich an Klippenränder und piekt mit Stöcken in die Seite.

Ich müsste mich mal langsam an den "Plan" setzen, den ich größer aufbausche als er im Endeffekt daherkommen wird .. muhahaha. Das wird aber auch schön, zumindest in meinem Kopf, ich müsste nur meinen hinteren Ausscheidungstrakt mal in Wallungen bringen damit ich das noch rechtzeitig gebacken kriege.
Ansonsten hab' ich gerade meinen dritten "Marathon" im Gange. An erster Stelle stand diese fast paranoide paramore Welle, dann diese echt freakige Supercell Aktion und jetzt wieder Olivia! Mein "Plan" reiht sich mit der an Stelle Drei, aber eben ja noch "unter Verschluss".
HINWEIS an die Leute die meine SN bei WLM stalken und hier vorbei zischen, RUHE! °3°
Damit auf Wiederlesen.

P.S.: Durch Ablenkung hat der Blog echt mal lange gedauert. Mir sieben Klammern, ohne Gewähr.

Sonntag, 18. Oktober 2009

Nach mehr als knappen...

...12 Monaten und damit 2 absolvierten Semestern sieht der Schnitt meiner Leistungen so aus:
Ich führe da nur Punkte auf, diese Noten in Zahlen finde ich einfach bescheuert und weniger präzise, wer eine Umrechnung braucht möge bitte Google bemühen. Angemerkt sei nur: Je höher umso besser. Null das Schlechteste und Fünfzehn das Beste, in der Regel im Dreierintervall.

Sommersemester werden dann wohl in Zukunft, mit Rückblick auf eben erfahrenes, eine etwas magere Ausbeute. Ich muss das jetzt im Wintersemester echt wieder hochreißen, wenn ich auf Grund von Ahnungslosigkeit noch den Master nachschieben will, weil der hat ja lustiger Weise immer NC ^__^
Nun denn, aufgerundet 11 Punkte im Schnitt, wenn auch knapp, und damit eine glatte 2 sind ganz ordentlich und mehr als ich eigentlich dachte, aber das muss so bleiben! e_e
Das ich Grammatik, wo ich dachte echt alles zu rocken, schlechter mache als Sprachgeschichte, wo ich dachte alles zu verhauen, hat mich verblüfft. Uni eben, kommt nix wie man denkt, nervig. Schlussfolgernd muss ich wohl, mehr oder minder leidvoll, anerkennen, dass ich in den Schwafelfächern, wo man mit Allgemeinwissen und Mut zur Lücke gut was reißen kann, besser bin als in den Fächern wo man sich Faktenwissen einprügeln muss, zumindest wenn's um Klausuren geht.
Damit auf Wiederlesen :]

Samstag, 17. Oktober 2009

Randale und Vandalismus...

...scheinen in der hiesigen "Haupfiliale" der Post Dauergast bzw. gang und gebe zu sein, denn ich renn' nichts ahnend Richtung Innenstadt, weil ich zur Post Geld holen, dann zum Aldi einkaufen und wieder nach hause wollte. Ach, ein kleiner Abstecher in den City Point. Aber mäh~ ... an der Post plakatierte wieder das Zettelchen, dass außerhalb der Geschäftszeiten wegen eben oben genannten Umständen die Räume geschlossen bleiben. Dachte ich mir nur "ach, wieder mal" .. ist ja nicht das erste Mal.
Da ich keine Lust hatte mich in die Tram zu setzen oder zum Königsplatz zur Commerzbank zu dackeln bin ich wieder zurück gelatscht und zum real und hab' mit Karte gezahlt. Immerhin weiß ich, dass real die neuen Ü-Eier hat, denn ich wollt unbedingt wieder eins, hatte aber keinen Hippo <_<

Ansonsten muss ich auf mein Questitem wohl noch einige Tage warten, da es an den Absender zurückging auf Grund eines Fehler in der Ausführung der Adressenbeschriftung. Ärgerlich, da ich gerade Montag und Dienstag recht lange, und auf jeden Fall zu den postalen Auslieferzeiten hier, in der Uni klucke. Muss ich das eben abholen von der Post, was mir noch lieber ist als bei einem der Mitbewohner hier x_X

Aber zur Überbrückung habe ich eine echt "geile" Geschichte gekriegt. Träume sind was wunderbares. Darüber hinaus erliege ich derzeit einer neuen, auch wieder von damals wiederbelebten, "Sucht". Dazu aber mehr zu gegebenem Zeitpunkt.
Damit auf Wiederlesen =D

Freitag, 16. Oktober 2009

Short Message Service...

...ist was tolles. Ich halte das im Hinblick auf den Titel auch mal in dem Stil.
Ich wohne, zumindest in einem Traum meiner liebsten Schwester, in einer Pizzeria auf dem Düsseldorfer Hauptbahnhof und esse mit ihr dort Eis. Sie ist sich sicher, dass das irgendwann so kommen wird. Ich wohne auf dem HBF in einer Eckpizzeria, mehr steht mir nicht zu ö_ö ... aber Eis mit Schwesterchen :3

Dann wird mir per eben demselben Service mitgeteilt man habe Angst vor Mathe. Eine gute Klausurzeit später "Die wahr so leicht, wenn ich da keine 1 hab' darfst mich schlagen! xD". Juhuu~ ich darf wen schlagen, wenn's nicht so kommt wie sie's erwartet.
--- BRUCH ---
Klingelt das hier eben als ich los bloggen wollte und ich dachte es wäre die Post die meinen Questgegenstand bringt, aber nee~, war nur die Russenhausmeisterin mit einer Inderin im Schlepptau die ein Paket hielt, dacht ich mir "mein Questitem kann's nicht sein" und dann versuchen die mir ihr Problem zu schildern, auf russisch mit einigen sehr wenigen Einwürfen deutschen Wortgutes. Dann versucht die Inderin das zu retten aber die versteh ich auch nicht, obwohl die das bissl besser kann. Nur wollten die irgendwas, dass der Postbote das Paket bei ihr abgegeben hat und sie nun nicht wisse ob ein "T. Jansen" ein Mann oder 'ne Frau ist. Das leichte "Problem" mal aufgeklärt bin ich runter zu den Briefkästen um zu wissen welche Apartmentnummer der hat, genau der gegenüber von mir. War aber nicht da. Jedenfalls hab' ich das jetzt hier rumstehen.
Ach, davor hat die Russenfrau jeden hier auf der Etage angeklingelt, weil ich ja nun da war und deutsch reden konnte. Ich stand nur da "laber nich, versteh eh kein Wort" und die beiden lachen und haben Spaß. Am Ende meinten die irgendwas mit "wir beide Mama" und ich nur so "ah ok, ich verstehe" mit einem sehr verdrehten Blick.

Nun denn, ein Beispiel aus dem realen Leben was für Probleme man hat, wenn man die Sprache die im Land gesprochen wird das einen füttert nicht beherrscht. Barrieren sind was hinderliches, wenn man sich nicht drum kümmert gibt's ja noch andere Deppen die einem helfen. Hilfsbereitschaft und soziales Verhalten sind in einem kleinen Radius unsozial und unfair, in dem Falle aber auch lustig. mhh~

Egal. Ich habe echt versuch das russsich/indisch/wenig deutsch Gemisch zu verstehen und mir dann das Mosaik zusammen zu basteln. War ganz witzig.
Ich hoffe allerdings mein Item kommt morgen.
--- BRUCH 2 ---
Versucht man eben mal was zu erzählen, wenn mir hier mal was passiert, wird's mit Desinteresse und einer verpöbelten Schmetteransage abgefertigt. Das zum Thema "zuhören" ... naja egal, nich weiter drüber nachdenken. Ich sag' mal nicht mehr.
Damit auf Wiederlesen :]

Montag, 12. Oktober 2009

Verrückte Aktionen...

...mit der AppLchan nachts im Internet mit Folgen auf die nächsten Tage und Monate. Langeweile ist böse, aber es gibt einem nette Geschichten für die Enkel und geniale Erinnerungen an die Vergangenheit mit einem Lachen das verjüngt.

Also, angefangen hat es damit, dass mein König (hisBlog) mich als seinen Ritter nicht mit nach Berlin zu seiner schulischen Exkursion nimmt. Er dürfe seinen Lebenspartner kostenfrei mitnehmen, durch ein bisschen drehen der Tatsachen fährt die belly mit *nuffl~ :3
Jedenfalls spiele ich da "immer" biss angepinkelt und beleidigt (nur SPAß; nicht homo, weder er noch ich) und als er mich gestern fragte wie er das wieder gut machen könne, bat ich ihn um einen getragenen Gegenstand seines "Dates" heute. Dieses Mädchen kenne ich auch und sie schrieb mich an, dass ich das nicht kriegen würde, irgendwie krieg ich's nun doch und ich schick ihr diesen Gegenstand ungetragen und neu dann "zurück". Mehr Erklärungen gibt's dazu nicht °3°
Im Zuge dessen ergab sich auch noch eine weitere Sache die sie mir "macht" bzw. möchte und darauf freue ich mich fast mehr *lol

Jedenfalls sind diese Aktionen im "Dreieck" über einen Mittelsmann, eben den König.
*im Verlauf sucht*
#1 XDDDDDDDDDDD genau ich krieg post, meine mom:
'was ist das?'
'ach nur BLA von 'nem Kumpel den ich übers Internet kennen gelernt habe...'
'WTF?'
Die andere Sache bezieht sich auf ein Bild in der sich eine Japanerin mit Zahnpasta besudelt hat, weil die eben so versaut sind :D (auf Grund Minderjähriger nicht verlinkt)

Mal was anderes, denn ich wurde gestern von ihrer Mutter indirekt, ohne Kenntnis meiner Person, als 40 etc pp betitelt:
#2 moah ey meine mom kommt rein X'D
"bist du wahnsinnig?"
"wieso o_o?"
"eh naja, wir haben 4 uhr morgens und du sitzt am PC und chatest bestimmt mit einem 40jährigen Perversling"
"lol, ja klar.."
"geh schlafen! *davonzisch*" lol ey XD
Somit wurde ich schon als 14, 17, 24, 25 und 40 jährig betitelt. Zählt man das zusammen (120) und teilt das durch die Anzahl der Wertegeber (5) erhält man 24, womit dann mein Bärchen recht behalten hat mit ihrer Fehleinschätzung. Schicksal ... ö_ö

Das "kollektive Dissopfer" S. wollten wir dann noch mit einer Verarsche ulken, dessen Geschichte besagte, wir wären "verbunden", aber da ihr Skype spackte mussten wir das in dem Chat ausüben und ich an S.s Stelle wäre mir sehr derb fehl am Platze vorgekommen (Milch aus'm Bauchnabel schlürfen etc.) aber der erzählt mir nebenbei, dass sein Zimmer nach Kippe und Bier stinkt und er einen Kühlschrank im Zimmer will. Ich fragte mich ernsthaft ob der mich jetzt verarscht oder ob der wahrhaftig doch so dumm ist wie ich denke das er es ist, wohl letzteres. mhh~

Die nächsten Tage werde gefühlt spaßig und die Taten die ich vollbringen muss werden mich "strecken" x''D
Das war's soweit, danke für die Aufmerksamkeit :]

Donnerstag, 8. Oktober 2009

Ein neues Kapitel.

Werde ich, so eben spontan beschlossen (nicht ohne latentes zureden und generellem Denken), mit dem nächsten Jahreswechsel aufschlagen und damit den Blog hier, samt Probleme von "blogger" im Allgemeinen, schließen.

Ich überlege da schon recht lange und wollte das eigentlich nicht machen, weil der Blog hier echt Geschichte hat und meine letzten Jahre echt fast bis ins letzte Detail dokumentiert inne hat. Wer sich hier die Zeit nimmt und alte Einträge liest kriegt so einiges mit und genau wegen dieser persönlichen Gewichtung die der "Kram" hier hat, hab' ich gezweifelt, aber auf Grund meines letzten Marathons, wenn man das so sagen mag, und die damit wieder erlebten Probleme von blogger mit sich selbst und seinem System, hab' ich wieder den aufkeimenden Hass gespürt.
Da ein Haufen Freunde myblog nutzen, das 1. hübscher aussieht und 2. mehr zu können scheint, überlege ich echt dahin zu gehen, oder eben wordpress, was irgendwie globaler ist.

Ich guck mich um, auf jeden Fall werde ich nur die Plattform ändern und nicht aufhören meine unwichtiges Leben der Öffentlichkeit als Futter vor zu werfen.
Ich werden den Neuen dann hier aber verlinken, sonst wie darauf hinweisen, und den hier offen lassen und auf dem neuen als Bestandteil unter ordnen, eventuell aus Nostalgie hier auch ab und an mal wieder was machen, denn blogger hat ja durchaus nette Features.

Nun denn, ein Problem erschließt sich dann mir, nämlich der Findung eines neuen Namens, den hier nehm ich bestimmt nicht mit, da der hier her gehört und der Kontext des Namens von dem hier in letzter Zeit ja immer weniger zutraf.
Also wenn wer einen Vorschlag (konstruktiv, ernsthaft und ja, bisschen ästhetisch in der Optik) hat, möge das eventuell mal unten drunter kommentiere. Genauso wäre ich über Vorschläge bzw. den Hinweis auf gute und kostenfreie blog-Dienste dankbar, wenn's denn da so viele noch gibt ... keine Ahnung xD

Damit auf Wiederlesen, wollte ich nur schon mal ankündigen (falls es wen interessiert), bevor ich das vergesse oder die Lust verliere, zumal das Jahr sicher wieder schneller zu ende geht als man denkt.

Mittwoch, 7. Oktober 2009

Eine Geschichte die du nicht kennst.

Eine Weberin liebt einen Hirten, da diese Liebe, die auf Gegenseitigkeit beruht, aber den Fleiß beeinträchtigt, den die beiden an den Tag legen sollten um ihrer Pflicht nachzukommen, werden die beiden an je eines der beiden Ufer unserer Milchstraße verband. Existiert eine Brücke?
Genau von dieser "Sage" (Geschichte, Märchen ... Mythologie) erzählt eine alte chinesische Überlieferung, der auch noch heute mit einem Fest zu ehren gedacht wird. Die chinesische Bezeichnung sagt sicherlich allen nichts, aber das "Tanabata"-Fest in Japan ist einigen bestimmt ein Begriff. Eben genau dieses Fest gedenkt dieser romantischen und bisweilen traurigen Geschichte.

Wie komme ich darauf? Es existiert ein Anime der sich "Bakemonogatari (化物語) [Geistergeschichten]" nennt und dessen zweites Ending stellt ein Lied, dessen Inhalt genau dieses Thema aufgreift und einfach in eine schöne Stimmung und eine hübsche Melodie steckt. Gesungen von einer sanften und zerbrechlichen Stimme hat das Lied mich echt gefangen und ich finde mich da echt gut wieder. Um einigen evtl. die Angst zu nehmen, es ist KEINE langsame Ballade, eher ist es ein schnelleres Stück das in die Richtung Pop-Rock mit Piano-Einflüssen geht.

Im folgenden mal spontan das Lied von mir eingedeutscht, aber weder auf Rhythmik noch Anzahl der Silben geachtet ums singbar zu erhalten, ich wollte einfach den schönen Inhalt für mich mal zusammenbastelt, um das flach zu sagen. Außerdem hab' ich aus dem lyrischen "er" eine "sie" gemacht.

Auch an diesem Tag, wie immer,
bist du hastig aufgesprungen und sagtest
”Ich will die Sterne beobachten”

„Du hast aber auch grandiose Ideen!”
sagten alle mit einem Lachen.
Wie Idioten tobten wir herum und liefen
nachts durch die Straßen,
um nicht von der Einsamkeit oder Angst erdrückt zu werden.

Als wir aus dem dunklen hinaufsahen,
sah es so aus als fielen die Sterne vom Himmel!

Seit wann, fragte ich mich,
seit wann, habe ich,
dir nachgeschaut?
Ich bitte dich,
sei nicht überrascht;
lausche einfach meinen Gefühlen.

“Das sind Deneb, Altair, Wega…“
sagtest du, als du mit dem Finger auf’s Sommerdreieck zeigtest.
Ich sah in den Himmel,
und fand endlich die Weberin,
aber ich fragte mich wo der Hirte war.
War sie nicht einsam?

Ich stand nichts sagend neben dir,
als du dich vergnügtest.
Konnte einfach nichts sagen...

In Wahrheit, habe ich endlich verstanden was ich fühle.
”Ich weiß es”
Aber ich sage es dir nicht...
Das bringt nichts ... sei stark,
sagte ich mir selbst.

Ich gab mich stark, aber meine Feigheit
redete mir ein, dass da nichts wäre...
Allerdings,
hat das die Stiche in meinem Herzen nur verstärkt.
Nun verstehe ich, was es heißt verliebt zu sein.

Mein Herz möchte es dir sagen;
aber nur bei dir sein reicht mir...
Es ist so grausam…

Ich hab’s nicht gesagt,
Ich konnt’s nicht sagen,
Ich kann’s nicht mehr ändern…

Dieser Sommertag,
mit den glitzernden Sternen;
ich kann mich jetzt noch erinnern.
Dein lächelndes Gesicht,
dein verärgertes Gesicht,
Ich liebte sie alle.
Komisch, oder?
Selbst als ich alles verstand...
Du weißt davon nichts,
ein Geheimnis nur für mich.
Ich sehe das Licht;
Das “du” weit entfernt,
richtet deinen Finger auf die Sterne
und spricht mit unschuldiger Stimme.
- supercell - 君の知らない物語
*kimi no shiranai monogatari; ~eine Geschichte von der du nichts weißt

Ich finde das Lied einfach unglaublich hübsch und den Text sowie das Thema generell einfach traumhaft und faszinierend. Lustige Anekdote nebenbei, ich kenne das Lied recht lange, dachte hätte es schon gehabt, hatte es aber nicht und hab's heute nach meinem 7 Episoden Marathon beschafft, seit dem läuft's in Schleife.
Das Musikvideo (verlinkt auf dem japanischen Titel) ist zwar recht sinnlos aber es hat die Stimmung, ich find's niedlich.
Damit auf Wiederlesen, danke für die Aufmerksamkeit.

Sonntag, 4. Oktober 2009

Ich töte deine...

...Erinnerungen! Sie haben dich uns weg genommen! Du brauchst sie nicht mehr, vergiss alles!
Deine Erinnerungen mögen im schwarz schwinden. Ich rufe deinen Namen!
[Fade to Black; call your name]
Die "Tagline" vom dritten Kinoabenteuer des Bleach-Franchises könnte diese sein und man hätte den Grundplot erzählt.
Ich erläutere hier mal nicht weiter den Inhalt, denn dieser setzt sich durchweg aus Flashbacks zusammen die aus der Serie stammen, erzählen anhand dieser eine etwas neuere Geschichte in der zwei Waisen von Rukia "gefunden" werden und eben diese bei ihr Leben, zumindest eine Zeit lang. Die Idee der Geschichte und die versteckten Botschaften sind echt toll, leider kommt das alles zu kurz, da man 2 oder gar 3 mal vor dem "wie wurde Ichigo Shinigami"-Flashback sitzt und sich denkt "wtf, weiß ich doch alles".
Jedenfalls sind Botschaften wie "Ohne Namen bist du nichts, wirst nicht wahrgenommen und schnell vergessen" sowie "Ohne Namen hat man vor dir Angst" oder "wer bin ich denn ohne Namen" für mich immer ein toller Aufzieher, da das ureigene psychologische Gedanken hervorruft, bei mir jedenfalls. Auf der anderen Seite fand ich das Gerüst um "wer bist du" und "ich erinnre mich an nichts" etwas zu lasch aufgezogen und es hätte ein bisschen dramatischer sein können. Nichtsdestotrotz sind die Wendungen der Charaktere oftmals plausibel. Mal erwähnt, zu wenig Kazeshini! Generell weniger Action als erwartet und mehr Flashbacks als erhofft. Der Film sah im Trailer so toll aus, leider hat der mich im Grunde enttäuscht. Vom Drama her ist Film 1 bisher TOP. Actionmäßig rockt der Zweite, wenn der auch grundweg ansonsten öde war. Der dritte hier punktet nur mit der guten Idee und der streckenweise tollen Umsetzung und den hübschen und coolen, dennoch rar gestreuten, Sequenzen. Das Ende hat für mich den ganzen Film nochmal bissl runter gezogen, zu lang, zu viel auf Träne und dann regnet's noch, Klischee wie sonst nirgends.

ABER, das Beste im/am Film = die Sense/Sichel und das Outfit des "Hollows". Das Design der ganzen Sache ist extrem stylisch wie ich finde und generell bin ich Sensen-Fan und habe mich immer gefragt wieso kein Shinigami im Shikai eine Sense hat, wo's doch Todesgötter sind.
Das hier neben dran ist Rukia im "Hollow"-Mode mit eben dieser Sense. Sie rockt einfach. Das Outfit sieht hammer aus und ich will so was irgendwie in der regulären Serie!

Grandios war auch Uraharas Seireitei Comeback (inkl. Mayuri goes rampage und sieht Urahara im Knast. Déjà-vu~) um dem unfähigen Haufen mal wieder aus der Patsche zu helfen, und dieses mal sogar selbst mit zu wirken. Klasse choreographiert die ganzen Kämpfe und sahen auch alle sehr cool aus. Ich weiß grad aber nicht ob die eine Benihime-Attacke von Urahara "Film only" war/ist. Wäre schade, fand ich toll. Wenn ich mich aber nicht täusche ist die in seinem "ever" Repertoire aber kA, zur Not ist Kubo Tite ja so drauf gute Ideen aus dem Anime zu übernehmen oder eben selbst welche vor zu strecken/bei zu steuern, von daher bin ich guter Dinge xD

Nochmal bezüglich Trailer, in diesen hatte Hollow-Rukia ihre eigene Stimme, klang fabelhaft mit dem hohlen Hall dahinter und so "leblos" gesprochen. Umso enttäuschter war ich, als im Film selbst die Hollow-Rukia von ihren "Besetzern" gesprochen wurde, bzw. diese mit einer weiblichen (nicht ihrer) und einer männlichen Stimme im Mix sprach. An sich nette Idee und hat rein gepasst, aber klang halb so cool und nahm da dem Ichigo/Rukia Drama einiges an Intensität, Filmcharaktere die nicht länger bleiben haben kaum Raum für Drama, finde ich.
Ich dachte mir kranker Weise auch "scheiße, machst du das als Clip brauchst du 3 Leute für eine Rolle <_<" ... aber wenn ich was mache kriegt sie ihre eigene so wie sich das gehört, und für mich auch mehr Sinn macht.

Damit abschließend, gute Film, hübsch anzugucken und sehr nett zu hören. Da Blogger meinen halben Eintrag gefressen hat, kürz ich das mal ab. Trailer war genial, Film hielt das nicht ganz im Niveau, aber nuja, sehr tolle Idee und typisch Kinomäßig mit dem was Bleachfans wollen aufgezogen.
Auf Wiederlesen und danke für die Aufmerksamkeit.

Samstag, 3. Oktober 2009

Einheit von...

...Ort:
03. Oktober. Tag der deutschen Einheit. Und ich Paddel hab' den vergessen. Somit nichts zu hause außer mein geliebtes Brot, bisschen Salami, den limitierten Ziegenkäse Buko (Cleopatra) und einer Schwartau Nuss/Nugat+Milchkrem Mischung (für die ich Toast habe, da die auf Brot nich so wirklich schmeckt).
Nun denn, sollte ich Lust auf was anderes haben, oder sollte mir das ausgehen, werde ich los laufen und teuer Essen bestellen müssen.
Aber was soll's, so komm ich auch mal zu was Anderem, wo ich eben nur das Esse was hier aufgelistet ist, seit über 'nem Jahr o_o

...Zeit:
Ich habe nicht wirklich Spaß derzeit, an gar nichts. Bin hier ja auch irgendwie, selbst ausgesucht, dazu verdammt rum zu sitzen da ich hier eben keinen Menschen kenne mit dem ich länger als 10 Minuten reden wollen würde bzw. könnte, da selbst in der mit rund 17.000 Leuten gefüllten Uni noch keiner dabei war, der irgendwie "ins Raster" meiner Hobbies/Interessen fiel.
Andernorts haben Leute Spaß ... ist ja nichts bei, aber mich frustet das. Wenn ich schon Gedankenstränge anfange wie "hättest du die bloß nie kennen gelernt, dann wäre das jetzt nicht so" könnt ich mir selbst in die Grube dreschen. Das ganze gibt sich dann die Hand mit dem Gedanken "Laber keinen Müll. Ohne die Leute und Erfahrung wärst du noch so'n ekliges Kellerkind." etc pp. Keine Ahnung was sowas überhaupt soll, ich würd das was ich das letzte Jahr über gemacht habe, immer wieder so machen. Im Grunde.
Meine Zeit zieht an mir vorbei, aus eigener Wahl resultierend meist ohne großartige Schaffensprozesse zu beenden.
So verschwendet man auch "Leben" ... nichtsdestotrotz, ich mag mein Leben.
Der Funken Hoffnung den ich greifen kann, wenn der Unbekannte nicht seine Hand davor hält und den Kopf schüttelt ist ab und an erquickend.

...Handlung:
Heute waren Gedanken und Handeln mal im Einklang. Kurzzeitig hatte ich angst davor, aber war unbegründet, da sich das Ganze als Situation entpuppte in denen mehr oder minder subtile "Auswege" bzw. das Ausweichen primär waren.
Dennoch irgendwie zufrieden, wenn auch (evtl.?) wieder mal negativ bestätigt, allerdings .. was mäkel ich rum, ist ja nichts neues und unbekanntes, von daher sollt ich den Keimling doch mal langsam vergraben.
~Ich wollte heute auch bei "come on baby" mal autark Erfahrung anhäufen aber mich mag das Spiel nicht, entweder werd ich gleich gekickt ohne überhaupt was tun zu können, komm in Räume voller Hardcore-Freaks oder Endlos-Noobs und verliere und/oder lande in Teams wo meine Kameraden auf Kameradschaft scheißen oder zu dumm zum rechts abbiegen sind. Abschließend kam ich nicht zu wirklich viel.
Bei Pokémon hab' ich derzeit auch nicht so die lange Motivation und somit stellt sich SoulSilver als Edition heraus für dich ich am meisten Zeit aufwende um überhaupt den Storybogen zu beenden.
Clipmäßig schaffe ich derzeit GAR NIX obwohl ich da langsam wieder die Lust verspüre, wird auch mal Zeit, dafür dass ich in den 8 Wochen so viel machen wollte und nichts geschafft habe.

...Raum:
Kurz und knapp. Weit gefehlt. Weder fühl ich mich hier sonderlich heimisch, noch möcht ich hier gerade einfach so sein. Gefühlt will ich woanders hin, physisch bin und kann ich's nicht. bla~

Aristoteles mit seiner uralten, aber nicht weniger aktuellen und immer noch praktizierten, Idee der Regeln für ein klassisches Drama gibt einem mit eben diesem ein Grundgerüst mal drüber nachzudenken wie das persönliche Drama seinen Lauf nimmt. Mir hat's eben spontan geholfen mal zu Ordnen was ich heute so versucht habe. Vielleicht eine kranke Sache, aber zu irgendwas muss der Mist taugen und alles was mir hilft meine Gedanken zu Ordnen bzw. mich selbst über mich aufzuklären sei mir willkommen.
Im Übrigen hab' ich den Eintrag von gestern überhaupt nicht noch mal angeguckt (Angst?) ... im Allgemeinen scheine ich partiell schiss vor meinen eigenen Gedanken und Worten zu einem bestimmten Thema zu haben (oder vor der Reaktion auf eben diese .. Zirkel~)
Nun denn, nicht weiter rum labern. Auf Wiederlesen.

P.S.:
Wenn ich ein Wochenende "außerorts" bin wird mir gesagt, dass man sich nicht mal sonderlich traue vor mir in ein Mikro zu reden.
Sind andere da, können Videos willentlich gemacht werden, und Aufnahmen am laufenden Band. Es wird Getrunken und Gefeiert. Ich bin langweilig, aber so ... boah, krass. Immerhin darf ich mich dazu legen und TV gucken Ö_Ö

Freitag, 2. Oktober 2009

Tagebuch?

Ich werd ja wieder richtig aktiv irgendwie, stelle ich selbst fest. Und das Niveau nimmt vorzeitliche Formen an. Nächtliche auskotz- und emoblogs rocken wackelige Wände! Was gibt's heute so als "Tagesresümee"?
Mal nachdenken. Erstens kotzt mich mittlerweile "come on baby" wirklich fast schon so an wie lange nicht's mehr (oder projiziere ich nur? ... macht trotzdem noch Spaß, bis eben bla). Zweitens muss mir wer immer Sachen sagen die ich gar nicht hören will, hab' ich mal gute Laune kippt das ad-hoc ins entgegengesetzte. Drittens bin ich NICHT der "beste Freund" für viele, wenn dann, ein guter Kumpel oder gefühlter Bruder, was mich irgendwie fast schon anwidert. Sicher ist das eine tolle Sache und auch schön zu wissen, aber von manch einer Person will man das nicht hören, generell stinken diese Aussagen bis in den Orbit.

Echt schon abnorm wie schnell mich einige Sachen derzeit anpissen und wie sehr mich paar Aussagen mit den falschen Worten kotzen lassen könnten oder wie oft ich hier sitze und denke "verdammt jetz nich".

ES KOTZT MICH SO DERMAßEN AN. Unnormal ey. Ich sitz hier und denk mir nix, lausch Musik und spiel virtuellen Uke oder eben idiotisches Opfer in dem verfickten Spiel, hab' aber eigentlich passable Laune mit einer leicht grünlichen Färbung, lese was nebenbei im Chat oder denke über schon gechattetes nach und fang an Pampig zu werden. Beleidige wildfremde Leute im Spiel als "hijo de puta" oder werf denen sonst was 'nettes' an den Kopf und werde gekickt. Kotz mich im "for all"-Chat aus und mach 'nen Raum mit dem Titel "Spanier meucheln!" auf und ab und an schreie ich denen im Skype mal entgegen, was mir im Nachhinein Leid tut, aber mäh. Alles wegen einem Menschen und mir selbst, der's nicht geschissen kriegt dem einen Menschen zu sagen was er denkt bzw. sagen will. Scheint auch partiell nicht gewollt zu sein, wenn ich was sage, meist auf Nachfrage, wird Thema gewechselt oder es wird mit eben Sachen "gekontert" die mich, auf Grund von "will ich gar nicht hören/wissen", nicht interessieren und mich in Pfützen stoßen.

Das "witzige" an der Sache ist ja, dass es mir so vorkommt als würde ich gewillt als "einer von Vielen" (was ja durchaus legitim ist etc pp) bezeichnet werden, aber wenn ich wen anderen erwähnte wurde mir gleich was zu hören gegeben bzw. etwas raushängen lassen. War ja eine Zeit lang generell "in" mich wegen meiner ach so vielen tollen Kontakte/Freunde zu "dissen" auch wenn's Spaß war (oder so). Ich hab' mir heute/gestern auch aus Frust für 50 Tacken Klamotten bestellt ... genial, oder? Danach wollt ich's stornieren, geht bei Neckermann aber nich, also wartenj und zurückschicken, oder behalten? Bräuchte eh was neues. Aber ich hab' anstatt den -25% Gutschein lediglich den "spar Versandkosten" Gutschein genommen. Fickt mich auch alles momentan.

argh~
Wie ich mich selbst grad schlagen und mein eigenes Blut lecken könnte. Schon toll wenn einem die ganze Laune flöten geht nur weil man selbst so'n elender Schisser is' (bzw. ich evtl. vielleicht möglicherweise das auch so nicht will. mhh~ könnt ich's anders? kA) und WORTE von einer Person einem so wie latente Seitenhiebe vorkommen.
Anyway ... Stundenplan noch nicht gemacht. Noten noch nicht da ... geht's noch? Was will "man" eigentlich von mir ... es Häufen sich die Leute die smalltalk anfangen nur um dann eine Bitte zu haben, durchaus ein normaler Werdegang der Sache, ABER nur noch? Mhh~ eine Person sollte sich da angesprochen fühlen, liest's wohl eh nicht, evtl. auch besser so.
Ich will niemandem was böses, helfe allen wo ich kann wenn ich kann, dann wann ich kann. Nur will ich dann auch mal zumindest ordentlich Antworten auf die Frage warum das so ist und nicht sowas wie "ergibt sich einfach" .. WTF.

In letzter Zeit sagten mir auch einige ich wäre beängstigend, also nur dann wenn ich mal Laut werde. Bei "come on baby" meinte W. das mal so im Nebensatz, machte mir angst. Dann meinte S. dasselbe zu einem Mepple Outtake (btw. Mepple: Pretty Cure; kleines Gelbes Dingens [pinky] das Nagisa = Cure Black ihre Mächte gibt) indem ich von piepsig "rufend" auf angepisst schreiend wechselte. Nun denn ... einige lachten drüber.
Momentan würd ich wem der mir im RL dumm kommt auch locker eine geben, normal nicht so meines und absolut nicht mein Gedankengut und ein Bedürfnis meines Geistes, aber gerade jetzt in diesem Moment müsste einer nur wem lieben oder eben mir was falsches sagen und ich hätte keine Hemmungen zu bluten.

Ich erkenn mich selbst nicht wirklich, wenn ich das lese guck ich wie bescheuert. Lese ich das morgen werd ich mich schämen aber was soll's ... shit happens.
Ich kotz mich mal nicht weiter aus ... hätte noch einiges aber ich bezweifel schon, dass das hier wer ganz liest, was gut so is, denn einige sollten's vielleicht auch ga nich lesen. Allerdings sollt ich meine Gefühle mal langsam "erkennen"/"anerkennen" oder eben mal auch hin tippen da wo sie hingehören ... ^_^
Schließlich, Ende.
Danke. Bis denn. Punkt.

Donnerstag, 1. Oktober 2009

[ ]

NICHTS.
Und doch alles. Fangen wir mal seicht an. Ich weiß bzw. mir wurde herangetragen dass wer (oder gar mehrere?) hier über den Blog meine Tweets (bzw. eben twitter) gelesen und verfolgt haben.
Falls man sich fragt wieso das nicht mehr geht, dann muss ich leidvoll wieder mal erwähnen, dass Blogger stinkt und mir da ständig Fehler zeigt und einen Log-In von Besuchern (wie mir einmal berichtet wurde) verlangt hat. Zur Erklärung, ich schütze mittlerweile meine Tweets weil mich da einfach zu viel Spamscheiße verfolgen wollte, worauf ich keinen Nerv mehr hatte. Selbst mit der Sperre ging das hier eine Zeit lang, bis die Probs auftraten. So weit so gut, Sperre entfernt, ging ... vorerst, denn dann kam's wieder. Also ganz abgeschafft.
Ich würd ja gern zu wordpress oder eben myblog wechseln aber der hat hier so Geschichte, ich kann und möchte den nicht so sterben lassen.
Von daher tut mir Leid an die, die meine Tweets hierüber verfolgt haben. Addet mich auf Facebook, da geht das partiell auch noch oder eben twitter, wenn man sich denn da extra anmelden will.

Des Weiteren wurde ich vor einiger Zeit gebeten das Spiel "come on baby" zu laden und zu installieren und folglich mit zu spielen. Dabei handelt es sich um ein kostenfreies online-racing game das sehr stark an Mario Kart erinnert (nicht allein wegen geklauten SFX). Jedenfalls lose ich da wie kein Anderer, naja es gibt schlechtere aber das geht über keine Kuhhaut mehr, ich reg mich dabei auch echt auf wie lange nicht mehr. Zumindest ab und an.
Ich spiel's aber gerne mit den Leuten mit denen ich nebenbei chatte oder eben Skype, macht ja in der Runde Spaß. Das Bärchen hat später angefangen als ich und ist mittlerweile besser, so viel dazu ... wirft mir aber vor ich level wie blöd, dabei ist sie über mir °3°

Was mich daneben schon seit Wochen ärgert und mich in sehr tiefe Löcher wirft ist, dass paramore (= Liebe) am 06. Dezember im Kölner Palladium spielen und ich nicht hin kann, weil's ein verschissener Sonntag ist und die Verbindungen Sonntags das Letzte sind und ich keinem zumuten mag mich bis Montag (Schule etc) zu beherbergen. Allerdings meldete ein Kumpel letztens an über eben dieses WE aber auch mal herkommen zu wollen, immerhin irgendwie "Ersatz" (sry Oli O_O) ... generell mag ich den Fakt nicht das ich hier zu nichts komme weil alles entweder im Ballungsgebiet NRW (Köln/Düsseldorf), Berlin oder München stattfindet, also vorwiegend. Nischeninteressen sind scheiße ...

ZÄSUR.

Um mal einen krassen Umschwung zu vollziehen.
In letzter Zeit denk ich immer mehr über eine Sache nach die dazu führt, dass mir einige Sätze und Wörter die an sich schlimm nicht sind, auf mich eben diese Wirkung entfalten, was mich dazu bringt in melancholische Stimmungen zu fallen. Erzählen kann ich's keinem weil ich selbst mal wieder nicht genau weiß, was mich dazu bringt, naja im Grunde wüsst ich's schon aber es würde wohl keiner so wirklich verstehen oder man würde das nicht so schwer gewichten wie ich es tue, vielleicht.
Hürden in mir selbst und einige Äußerungen bringen mich auch mehr dazu das in mir zu vergraben. So kitschig und was auch immer das klingen mag, aber ich hab' seit Tagen phasenweise echt das Bedürfnis zu weinen, ey ... das hatte ich so noch nie.
Warum bin ich so ein elender Idiot der denkt was er sagen will aber im Endeffekt nicht sagt was er denkt und wenn ich das mal tue bereue ich das manchmal noch ... was soll das, denn genau das tut mir bei einer besonderen Person echt Leid tut aber ich finde da echt selten Worte für, gerade 'da'.

Allgemein manifestiert sich bei mir ein Kommunikationsdefizit in dieser Hinsicht. Orale Artikulation ist ein Problem und das akkurate darstellen der eigenen "Willungen" (Neologismen ftw) gestaltet sich zunehmend schwierig, da ich feige und beängstigt bin da irgendwas "stressiges" los zu treten was ich am Ende evtl. bereue. Nicht das ich so was nicht ab und an mal tue, da wo' eben nötig ist, aber ich Quäle mich echt abartig mit einigen Dingen die andere so leicht sagen würde.

Nun denn. Genug. Danke wieder mal und bis dann.
Altbekanntes? Bestätigung? NARF.

Mittwoch, 30. September 2009

Schon ein Jahr...

...residiere ich in der Stadt Kassel im beschaulichen Nordhessen, welches mir total isoliert vorkommt, da eigener Verkehrsverbund aber nun denn, was solls. NVV ftw und Uni Kassel is Top, ernsthaft und unungelogen!!1

Nach knappen 365 Tagen eigenes Leben in einer doch recht mobilen Großstadt muss ich sagen, dass ich selbst recht mobil wurde. Mir in dem einen Jahr sehr viele Leute über den Weg liefen wo mir auch viele sehr teuer wurden und einige sehr wenige echt einen Platz "in" mir haben. Damit verbunden ergaben sich Situationen an die ich mich noch Jahre erinnern möchte und wiederum Phasen die ich schnell vergessen wollen würde. Stress und Freude ... Zwillinge die Händchen haltend durch die Gegend wandern und jedem bescheuert ins Gesicht grinsen.
Des Weiteren brachte dieses eine Jahr fernab von der "geliebten" dörflichen Heimat einige Veränderung meinerseits. Ich sei nicht mehr so wie ich es mal war, sagte man mir am Telefon, aus partiellem Spaß oder nicht ist mir unbekannt, aber mir ist das Recht, denn so wie ich war, war's schlechter als jetzt und ich selbst erkenne gar nicht so viel anderes.

Das wohl Beste ist die Tatsache, dass ich über 50 Kilo verloren habe! JA ich war ein sehr übergewichtiger Kloß der sich nix traute, kaum lauter sprach und "kill-yourself" Musik hörte. Ach, Anhand meiner "Farbwahl" der Klamotten, schwarz, wurde ich auch mal als Gruftie bezeichnet :D
Heil den Farben und PREISET das Gefühl in einen Laden zu gehen und zu wissen, dass der Kram da einem sogar passt *o*

Ein Jahr ist eine lange Zeit, Veränderungen und alle anderen Gefühle die man so erlebt und durchlebt in der Zeit machen einen stärker und festigen den Bund. NUR, ich will hier weg und freu mich wie blöd auf die Zeit nach dem Studium, die nicht in Hessen, Niedersachsen oder sonst wo sein soll ... und wenn's das Letzte ist was ich tue!

Was hab' ich so aus den Erfahrungen des ersten Jahres gelernt? Öffentliche Verkehrsmittel sind meist was tolles, wenn man ordentlich angebunden ist. Verspätungen und so hin oder her, aber sie rocken schon. In die Stadt gehen und einen laden finden der hat was man will/brauch ist das Beste ever. "Ich hab' heute Bock auf [random]" und man geht los und holt sich's. Scheiß auf die Ruhe im Dorf. Haufen auf die Online-Shops und die teils unnötigen Einkäufe in diesen, man gehe Raus und laufe. Ich will 'ne ordentlich Stadt nicht mehr missen, wenn nochmal Dorf, dann als Vorort zu 'ner richtigen Stadt *o*

Naja, machen wir mal Schluss!
Danke für die Aufmerksamkeit und auf Wiederlesen ;D

P.S.: ♥
Ich werd' in Zukunft auch mal mit diesen Farbspielchen rum machen, nur um das mal zu testen °3°

Freitag, 25. September 2009

Konsumpracht...

...werde ich jetzt hier mal teilweise prunkvoll zur Schau stellen, wie das in der "neueren" Blogger-Szene im web2.0 so "in" ist.

Anfangen werde ich mit meiner neusten, wiederbelebten, Affektion: PARAMORE!
Das neue Album "Brand new Eyes" ist for mich pures Gold und so bin ich mal in diverse Läden hier gelatscht um zu gucken wie das ausgestellt wird usw., nicht schlecht geguckt habe ich vorgestern als ich bei Amazon guckte wie teuer das ist. Da sollte das 9,95 kosten, für mich recht billig für ein neues Album also hab ich's in den Warenkorb geschmissen, hab's aber nicht bestellt. Bin dann heute erst in den neu eröffneten Saturn gedackelt und da gab's "Riot!" für 8,99 und das neue "Brand New Eyes" für glatte 9 Euro. Dacht ich mir: "Heilige Scheiße geil, kaufen!" ABER ... beim Müller gegenüber sind CDs im Schnitt ein Euro billiger, also da mal rüber gegangen und geguckt, da sollte das erst 13,99 kosten, allerdings scheinen die Ladeneignen Spione gut gearbeitet zu haben, denn es klebte ein 9€ Sticker drüber. Im Übrigen kostet im Müller "Riot!" nur 7,99, das hol ich mir wohl noch mal nach *o*

Kurzum, ich hab' mir "Brand New Eyes" gekauft. Mein 2. Album das ich direkt zum Release kaufe und das erste Album das ich dem genauso guten Vorgänger (ich "arbeite" gerne chronologisch) vorziehe, in der Hoffnung, denen charttechnisch einen guten Beitrag geleistet zu haben. Der dritte Track auf der CD "Playing God" ist episch! Mal als Seiteninfo:
Gestern hab' ich mir die "ignorance" Single (One Track + Bandana) für 2,99 aus'm Müller geholt, daher stammt das Kopftuch da auf'm Bild.

Das Nächste. Ich habe mir ja auf den letzten Drücker Pokémon SoulSilver vorbestellt, leider beim falschen Laden, denn bei einem anderen gab's die Vorbesteller-Bonusfigur dazu, aber nun gut. Egal. Jedenfalls ist die Pappverpackung extrem edel gemacht, fasst sich richtig schnieke an. Der Poké-Walker erinnert nicht ohne Grund an ein Tamagochi o,o~
Allerdings muss ich noch ein Pokémon auf Diamant vortrainieren und wen erwischen der mir da mal einige gleich auf die neue Edition tauschen hilft (von Diamant/Platin auf SoulSilver), bevor ich da anfange.

Damit auf Wiederlesen =D

Dienstag, 22. September 2009

Kassel ... ACTION!

Ausgelöst durch DAS Ereignis für mich, das einzige das diese Stadt zu bieten hat, in meinen Augen. Die Connichi, eine Anime und Manga Convention von Fans für Fans; Organisiert vom Animexx.Ganz Besonders der Synchronisations-Workshop lag im Zentrum meines Interesses. Bis ich diesen allerdings gefunden hatte, verging 'ne Stunde, da der auf dem Programmplan gar nicht aufgelistet war und im Lageplan unter falschem Namen gelistet worden ist. Ergänzung: Die Leute die da Ahnung haben sollten fragen, war genauso sinnlos wie einen blinden zu bitten etwas vor zu lesen. Nicht mal präzise erklären wo das Conbüro ist, konnte mir wer, bis ich 2 Kompetente Leute gefunden hatte, die mich sogar hinführten zum Workshop.
Ja, ich war zu blind die ganzen Plakate zu sehen und ja, ich war als "Kasseler" noch nie in der Stadthalle xD''

Dort angekommen wurde ich mit starker Stimme begrüßt und lieferte die Rohlinge ab, die ich zu besorgen gebeten wurde.
Dann gings auch los, mit Aufwärmen und dem ganzen PiPaPo (kA wie man das schreibt; zu faul zum Googlen.) Der Raum war eigentlich angemessen von der Größe, hatte nur einen störenden Balken in ungünstiger Position, aber nun gut. So viel erst mal dazu.
Im Folgenden ein kleines Preview-Video von der lieben StrawbellyCake dazu, es folgen noch weitere, also eins von mir (wenn nicht 2, je nach dem wie ich Lust und Laune habe bzw. wann ich dazu eben diese habe) und ein großes von ihr.

Des Weiteren war die Con, in puncto Verpflegung, dermaßen teuer, dass es sich lohnte 5mins in die Bahn zu steigen und bei McDoof zu essen ... 2€ für eine Winzlingsflasche 0,2l O-Saft ist happig. Genauso sind 2€ für Brezeln von Vorgestern happig, da aß man lieber für 2€ "Bockwurst" mit Brötchen und Ketchup. Ja, irgendwie waren 2€ das Maß aller Dinge.
Außerdem stellte sich der, recht interessant klingende, Games-Room als Flopp heraus, da weder was "Neues" an Spielen, noch neuere Technik präsentiert wurde, Retro ftw!
Jedenfalls habe ich mich Samstag morgen da mal rein gesetzt und Bleach gespielt, bis einer kam und mir das erklären wollte, wo ich ihm sagte, dass ich das auch zu hause hätte. POTZBLITZ wollte der mit mir 'ne Runde spielen, tat so als hätte er keine Ahnung und nimmt Soi-Fon (für mich so an sich einer der schwereren Charaktere) und ich hatte per Zufall Byakuya (Uber-Chara) und ich hab' verloren. Dieses Sackgesicht hatte geflunkert und mich umgemetzelt, mit Suzumebachi ... bäms. Nun ja, egal °.°

Die Händlerräume waren hübsch anzusehen, generell war die Location für eine Con sehr hübsch, und freundlich waren alle Leute da, zumeist, Ausnahmen gibt's ja immer.
Es war auch wirklich nicht so überfüllt wie ich dachte und der Sonntag war, zumindest im Workshopraum, am Vollsten, was ich so nicht erwartet hätte.
Zu meinem, nicht wirklichen, Bedauern kam ich nicht dazu was anderes an Workshops zu besuchen geschweige denn dem lang ersehnten Konzert von Back-On beizuwohnen, da wir abends Hunger hatten und uns Richtung "weg" machten um einen Nahrungstempel zu suchen. Nach einigen Komplikationen in 'nem Spanischen Haus, wo 2 Leute für uns 7 nicht aufstehen wollten, kamen wir zu einem Italiener, der aus zwei Tischen für uns einen machte, soweit so gut und nett, ABER wir saßen da gute 2h. Warteten 1h Stunde auf die Getränke und 1,5h auf das essen das man nach 40mins da sitzen bestellen konnte. Unfreundlich waren die dann auch noch und die Pizza schmeckte nicht, ich habe aber die Gelegenheit genutzt und die Leute neben uns (die ebenfalls so lange saßen und Leute warnten die dann wieder gingen, heil den Plätzen draußen auf der Terrasse) gefilmt und ausgefragt, ja was man nich alles macht, mehr dann im Video.
Um diese ganze diabolische Wartezeit zu überbrücken, haben wir jeder was kleines in Bellys Conhon gemalt auf eine Seite die extra entsprechend betitelt wurde, ganz witzig. Es entstanden auch grandiose Fotos.

Im Grunde war's das schon an Kram von dem es sich zu berichten lohnt. Mal sehen wann ich das Video fertig kriege, das findet ihr dann wie schon so oft erwähnt hier.
Damit auf Wiederlesen und danke für eure Aufmerksamkeit! :]
~150. Post~

Montag, 14. September 2009

Ich sehe...

...zur Abwechslung mal erstaunlich klar und bin mir bewusst was mir jetzt Gedanken macht bzw. was mich etwas schweben lässt.
Ich verbringe meine, zugegeben spät begonnenen, Tage damit, vor dem Rechner zu sitzen. Das wars. Halt, wenn nötig geh ich nach draußen um mir Nahrungsmittel zu kaufen oder planlos rumzustreifen und dabei Musik zu hören. Diese ist in den Phasen in der mich die mehr oder minder klare Melancholie greift ein recht gutes Mittel um in dem ganzen Nebelgestocher einen Klang zu haben der mir Orientierung gibt.
Dazu mal ein Einschub: Chihiro Onitsuka. Die Musik dieser Frau hat durchweg melancholischen Charakter mit je nach Lied einer Priese Hoffnung, Trauer, Ausweglosigkeit, Gendankenflucht oder fröhlich optimistischem Subton. Einfach das Beste für so eine Phase. Ihr "Memai" (眩暈) wird mich mein leben lang begleiten und ich werde dieses Lied NIE vergessen. Ich mag all ihre Lieder, zumindest die meisten, und hör sie immer wieder gerne **

Nun denn, zurück zum Thema. Ich sitze seit Stunden vorm PC ohne irgendwas zu machen. Ich spiel mit meinem rechten Fuß in Abwechslung mit der Socke vom linken. Lausche der Musik von eben besprochener Person, denke nach über Dinge wie, warum es so verdammt schwer ist Sachen zu sagen die sich so leicht denken lassen und einem das Herz erwärmen und Freude machen und warum mich einige Umstände traurig machen die ich nicht ändern kann.
Generell die Frage warum ich ziemlich oft an wen denken muss und an Probleme die teils nicht mir gehören aber ich mir Gedanken drüber mache, gerne drüber reden möchte, das aber nicht kann oder das nicht gewillt ist. Weshalb auch immer. Wenn ich dann andernorts Dinge Lese die mich dahingehend beschäftigen und nichts dran machen kann, geht's mir wie oben beschrieben und eben dieser Umstand führt mich zu Gedanken die Sätze bilden die leicht und sanft sind aber so hart und widerspenstig in der "gesprochenen Welt" umzusetzen bzw. eben zu sagen sind.
Zwang ist nichts für mich. Stress auch nicht. Weshalb ich dann drüber nachdenke, verstumme und nach einer gewissen Zeit erfolgreich aus dem Gedankenstrudel flüchten konnte, bis ich zurück gezogen werde.
Nun ja. Nichts weiter dazu.

Des Weiteren plagen mich momentan chronische Unlust einhergehend mit kritischer Minus-Motivation. Ich beende die Tage spät respektive früh, je nach Sichtweise, fühle mich latent von mir selbst getrennt und "rette" mich in andere Welten.

Die Uni geht bald wieder los, beziehungsweise der Stundenplan-Planungsstress jetzt schon und ich hab' da wie jedes Semester keinen Nerv drauf genauso wie ich keinen Plan habe, weil ich mich nicht dazu bringen kann in meine eigene Prüfungsordnung zu gucken.
Zwei Noten fehlen immer noch.
Nun denn, auf Wiederlesen. Danke für die Aufmerksamkeit.

Donnerstag, 10. September 2009

Faszination revived...

...im Bezug auf die Disney-Teens mit ihren Serien und Filmen!
Angefangen bzw. wieder entdeckt als mich letztens mal wieder die Lust überfiel Hannah Montana weiter zu gucken (Stand: Staffelmitte von Staffel 3) aber ich hab' nicht durchweg alle folgen ordentlich gefunden, von daher sein gelassen. Ich hab' mir lediglich ein Special gezogen das aus je einer Folge der oben im Bild genannten Serien bestand, die aber alle interagierten, war/ist ganz cool gewesen!

Dann wurde mir vom Kuecken ein Demi Lovato Lied empfohlen und ein Video gezeigt wo eben diese mit Selena Gomez ein Duett singt. In diesem Video waren Ausschnitte eines Filmes der mich zu interessieren schien. Nachgefragt, sie hatte keine Ahnung. Dann hab' ich eben gegooglet und kam auf den Almanach Wikipedia, das natürlich Bescheid wusste. So hatte ich dann was zu gucken, das Prinzessinnen Schutzprogramm (respektive Princess Protection Program) auf englisch und danach gleich nochmal auf deutsch. Dasselbe Prozedere mit dem Hannah Montana Film, wobei ich sagen muss, dass ich die Synchro von den Prinzessinnen gut fand, aber die von Hannah Montana mich latent aggressiv macht. Darauf gehe ich aber mal nicht weiter ein, Disney-Teen Kram guck ich eh aus Prinzip fast nur im o-Ton und selten mal synchronisiert.
Bei Hannah Monatana is mir der Bruch zwischen deutscher Sprech-Mädel-Stimme und Cyrus' originalen richtigen Singstimme zu krass.

Ich LIEBE Selena Gomez' Stimme (und Haare), ich find die echt sexy und angenehm zu hören. Wollte ich nur mal gesagt haben **
Generell find' ich das Mädel doch recht niedlich und ja, mir ist egal welchen Stress sie mit wem hat, was sie sonst abzieht oder welches "Image" sie oder einer der anderen Disneystars hat/haben. Ich mag die Atmosphäre der Filme. ich mag den Witz. Es reinigt mir die Seele von Stress, unnützen aber trotzdem gemachten Gedanken und von den problemen die so entstehen wenn man lebt. Ja, es ist alles überspitzt unreal aber gerade das macht es aus. Diese Welten ersetzen mir ja nicht die Reale, sondern reinigen mir diese in meiner irren gedankenwelt etwas und lassen mich 'ne Zeit lang wohin flüchten wo's hübscher aussieht. Andere spielen für sowas Tagelang ohne Pause MMOs ... ich guck 2h einen Film x''D

Nun denn, nichts weiter dazu. Ich mag diesen Teenie-Realkram schon lieber als diese mittlerweile teils ausgelutschten alten Disney Zeichentrickfilme die noch mehr voller Utopie stecken. Nichtsdestotrotz ihren Zweck erfüllen und Jedermanns Kinderfundament bilden.
Ich mag diese Serien, und ja auch einige dieser Mädchen, sehr gerne *o*

UMSCHWUNG~
Gestern kam meine Drei-Tageskarte für die Connichi, meine erste richtige Con-Erfahrung. Das Ticket und die "Hülle" sehen auch echt mal edel aus und muten an, dass diese Con sich selbst ernst nimmt und bissl Prestige hat *lol

Die Dokomi im Mai war ja irgendwie nix, außer Düsseldorf-Urlaub und 'nen Haufen Leute kennen und lieben lernen.

Ich hab' irgendwie keine Lust drauf aber freu mich trotzdem ... sehr seltsam, die Lust kommt wohl 'nen paar Tage vorher wieder. Auf jeden Fall freue ich mich den Haufen Menschen, zumindest einen Teil davon, wieder zu sehen *~*

Damit auf Wiederlesen! =D