Freitag, 11. April 2008

Bald schon ein Jahr…

…sitze ich hier mit abgeschlossener Schule und führe diesen Blog. Es verging schnell, dieses Jahr, denn es passierte recht viel. Ich habe dennoch nicht viel zustande gebracht außer bei 2 Umzügen mitzumachen von denen einer mich nur selbst betraf. Vorangegangen war eine Wohnungsräumung die schlimmer nicht hätte sein können. Der Grund für diese war ein plötzlicher Todesfall der mir einiges meiner Lebenszeit raubte. Die Folgen dieses Falls spüren meine Mutter, mein Bruder und ich auch noch heute.

Rein prinzipiell kann ich recht „froh“ darüber sein, dass ich letzten Oktober nicht schon angefangen habe zu studieren, denn dann wäre das sehr böse geworden. Ende Oktober fängt Semester an, Ende Oktober stirbt mein Vater. Das hätte sich über überschnitten und diese Situation wollte ich mir gar nicht weiter vorstellen. Ich in Berlin oder sonst wo und der Rest hier in Lüchow, mein Bruder noch Schulpflichtig (und partiell unmotiviert), der Katholik unflexibel und anderweitig fest eingeplant und angebunden (und unmotiviert) … und meine Mutter alleine hätte das alles wohl auch nicht so geschafft, wobei ich echt immer nur Anhängesel war und kaum was getan habe, irgendwie … das Schicksal spielte mir da wohl ein bisschen positiv in die Hände, wenn man denn daran glauben mag. Jedoch ein Danke an Alle die uns geholfen haben.

So wurde ich prompt zum Amtfall und mit Geld beiseite legen für Führerschein oder Studium wurde nichts, da mich keine wollte. Kein Vitamin B, keine längerfristige Gesinnung meinerseits und zu guter letzt kam auch ab und an mal, dass man einfach kein Bedarf habe aus der Wirtschaft. Da ich mangels Führerschein nicht sonderlich flexibel bin und ich mich ungern auf Bus verlasse (wobei man selbst mit Vitamin B in Dannenberg nichts fand) war ich sehr eingeschränkt im Radius.

Meine einzige Stelle die mir evtl. geblieben wäre habe ich vielleicht schon an einen verloren der eben längerfristig dort arbeiten kann. Im Grunde hätte ich aber auch mit dieser Stelle nichts zurücklegen könne, bzw. hätte nichts mehr gehabt da das mit sofort angerechnet werden würde und so nix plus dabei rumgekommen wäre. Die zwingen einen ja fast im Dunkeln zu Schaffen. Aber noch ist nicht aller Tage Abend, denn noch hat sich keiner gemeldet und mir gesagt „Wir hab’n annern“. Von daher hoffe ich mal bissl auch wenn die Hoffnung mir nicht so gut gesonnen ist. Dennoch dreht und bewegt sich die Welt. (Einschub nacheditiert: Stellenabsage eingetrudelt und somit jegliche Hoffnung zerschmettert.)

~Und so zerbröselt der Keks nun mal.~

Zum Thema Blog. Ja schon bald ein Jahr berichte ich hier von Hochs und Tiefs meines Daseins und irgendwie scheint es doch einige Leute zu interessieren, denn ich habe, kommentarlich gesehen, drei Leser die öfter reingucken und Einen der wohl nur ab und an reinguckt. Ansonsten so die Googleverirrten oder welche von dort wo ich den Blog verlinkt habe … im Grunde alles in allem gute Voraussetzungen um die Motivation zu finden weiter zu schreiben. Macht auch ihr so weiter ^_~

Ich schreibe jetzt schon einen „fast“ Jährungspost, da ich die Zeitpunkte in dem sich etwas wahrlich jährt gerne vergesse/verschlafe/verpasse. Nun denn, das war es mit meinem Resümee vergangener Tage, damit auf Wiederlesen!

Keine Kommentare: