Mittwoch, 28. November 2007

Diese penetrante Kontinuität…

…welche einige unserer Mitmenschen an den Tag legen. Ich spreche von meinen Nochvermietern, denn diese fangen morgens um knappe halb 8 an der Hausfassade rumzuwerkeln ohne bescheid zu sagen, sodass man durch Baulärm aus dem Schlaf gerissen wird. Darüber hinaus stellen die direkt vor der Haustür ein Gerüst auf ohne den obligatorischen Freigang für die Haustür zu berücksichtigen, die Folge daraus, man muss durch das Gerüst krabbeln wenn man raus oder rein möchte. Außerdem fangen die nun auch an die Wände im Innenhof zu dämmen und so liegt der ganze Hof voller Styropor (oder was Ähnliches) und heute haben die den ganzen Boden und die Wände mit Folie eingewickelt. Zudem kommen paar Gerüste damit die höheren Flächen bearbeitet werden können. Durch die Folie vom Dach zum Boden welche Wände und Türen verdeckt und mit Steinen am Boden fixiert wurde, komme ich nicht in mein „Klamottenbunker“. Gott sei dank, dass ich gestern schon für die nächsten Tage vorgestapelt habe, da ich so etwas befürchtet habe.

Na ja genug davon … irgendwann hört das bestimmt auch einmal wieder auf.
Was mich immer wieder ärgert ist die Tatsache, dass Mario immer noch nicht normal Treppen steigen kann und das Nintendo es nicht gebacken kriegt die Kamera bisschen Benutzfreundlicher zu gestalten. Aber trotz diesen Kleinigkeiten macht „Super Mario Galaxy“ mächtig Spaß. Macht euch scho0n einmal auf ein review gefasst wenn ich’s durch habe. Derzeit habe ich 32 Sterne und drei Kuppeln frei gespielt.

Auch das Rauschen im Headset zeigt seine Stetigkeit und ich meine den Hauptfehler, glaube ich, gefunden zu haben. Denn warum ist das Mikro eingeschaltet wenn man es nicht braucht … deshalb erstmal auf Stumm geschaltet und jetzt läuft’s schon knapp 30mins ohne einmal das rauschen anzufangen. Google hilft doch ab und an bissl. Die Deinstallation des Treibers veranlasst nur, dass ich die Lautstärke nicht mehr regeln kann … nervig.

Mehr wüsste ich erstmal nicht zu berichten. In letzter zeit passiert zu wenig Blogrelevantes. Nuja, damit auf Wiederlesen.

Keine Kommentare: