Montag, 13. August 2007

Das erste Mal…

…und das Gefühl war doof! Für manche Leute stellt das erste Mal ein besonderes Ereignis dar, egal in welchem Bereich es passiert. Für mich allerdings bot das erste Mal nur die späte Einsicht, dass ich so einiges falsch gemacht habe.

Ich brauchte in meinem Leben bis jetzt noch kein einziges Mal hart und entlohnend arbeiten, doch die momentane Situation erfordert eben dieses von mir, so sah ich mich gezwungen zum ersten Mal eine Bewerbung zu schreiben und diese auch los zu schicken. So geschah es auch, ich schrieb eine Kurzbewerbung in der ich mich um eine Stelle als Aushilfskraft bewarb. Heute kam die Antwort der Unternehmung bei der ich mich beworben hatte. Sie enthielt nicht das erhoffte Ergebnis und so musste ich vernehmen, dass ich es nicht geschafft habe positiv genug für mich zu werben und somit nicht genommen wurde. Damit trudelte heute meine allererste Absage, in einem schmucken wenngleich auch schlichtem, Umschlag ins Haus. Das Gefühl war bzw. ist unbeschreiblich und ich kann es noch immer nicht in präzise Worte fassen.

Jedoch, so wie ich nun mal halt bin, hab mich davon nicht weiter berühren lassen und brachte einige Stunden später eine weitere Bewerbung zu einer anderen Unternehmung und warte fortan auf eine Antwort auf dieses Stellengesuch. Nun denn, mehr wollte ich gar nicht Berichten, da sich in Sachen „Schlafrhythmusstörung“ bisweilen noch nichts geändert hat gibt’s dazu erstmal kein Update, und entlasse euch nun wieder.

Bye nii~

Keine Kommentare: