Mittwoch, 18. Juli 2007

Globus berichtet: Wie der Phönix aus der Asche...

... steigt nach gut einem Jahr Unterbrechung Harry Potter wieder aus der Versenkung!

Aus diesem Anlass startete am Donnerstag den 12. Juli 2007 der nun schon fünfte Harry Potter-Film in den deutschen Kinos. Untertitel des Streifens ist "Der Orden des Phönix", von dem schonmal vorweg, recht wenig zu sehen ist in dem Streifen, was mich wunderte denn immerhin wurde der getitelt Ôo
Nuja, hervorheben muss ich aber, dass mir Evanna Lynch als Luna Lovegood besonders (genialer Name btw) gut gefiel, war recht niedlich die Kleine. Ebenso viel mir natürlich Katie Leung als Cho Chang auf, allerdings sieht man sie viel zu wenig (obwohl der Film massig lang ist und die Story mit ihr und Potter eh irgendwie nur halb gekaut wurde...). Ansonsten fand ich die neue Prof. für die "Abwehr dunkler Magie" mehr als hasswürdig ... die hät' ich durchweg schlagen können ^__^
Die Handlung an sich war recht flach gehalten und auch wurden so einige Erzählstränge mal außen vor gelassen, denn mir war irgendwie so, dass Hegrid im 5. Buch stirbt. Im Film irgendwie nicht. Des Weiteren, wurde wie bereits von mir erwähnt, der Cho-Strang zu sehr im Hintergrund behandelt (obwohl der irgendwie tragend ist) ... eine andere Sache die mir unlogisch vorkam war, dass alle diese Tiere sehen konnten die laut Luna erst sichtbar für Personen werden "wenn sie den Tod gesehen haben". Dazu sei gesagt, dass Hermine und Ron die Tiere erst nicht sehen aber am Ende auf eben diesen fliegen obwohl keiner vor ihren Augen stirbt. Nichtsdestotrotz ist "Harry Potter und der Orden des Phönix" ein sehr unterhaltender Film mit hübschen Effekten und einem Schuss Romantik und Humor, wenn er auch sehr lang ist.. Bin sehr auf den nächsten gespannt! (Harry Potter und der Halbblutprinz; start 20. November 2008).

Zu den Effekten, die das Auge zu entzücken vermochten: Besonders das Feuerwerk im Saal war bombast und erst der Feuerdrache der die Schreckschraube jagte (die hat auch Gott sei dank ihr Fett weg gekriegt). Der Entfight war auch ein Erlebnis das Seinegleichen sucht, überhaupt haben die Kämpfe echt ordentlich ausgeschaut nur die riesen Uhr bei der Prüfung empfand ich als "zu eingefügt". Ein Weiteres, für mich herrausragendes und gelungenes, Element ist der OST, sprich der Original Soundtrack. Dieser hat die Stimmung schön untermalt und auch hörte man so das recht hübsche typisch brittische Arrangement heraus.
Visuell muss man einfach die wunderbare Landschaft und das Schloss bzw. Hogwards erwähnen, denn dieses ist einfach faszinierend!

Fazit:
Toller Film muss ich sagen! Trotz einiger Lücken und offenen Fragen große Unterhaltung aus alt Europa! Ich gestehe: Die Harry Potter-Filme gefiehlen mir alle und das durchweg. Joanne K. Rowling ist mir von der Persönlichkeit her zwar übelst unsympatisch aber die hat mit den Filmen ja nur bedingt zu tun von daher ertragbar xD
Die Präsentation des Filmes ist gut und ich war überrascht die Achterbahn die Potters Charakter fährt so gut miterleben zu können ... hätte durchaus schlechter umgesetzt werden können!

Keine Kommentare: